Extrem-Renner aus Dänemark

Foto: Roadrazer 8 Bilder

Der Däne Mikkel Steen Pedersen hat auf der Autosport International Show in Birmingham einen extremen-sportlichen Karbon-Renner vorgestellt. Der Roadrazer ist nur 300 Kilo leicht und in drei Sekunden auf 100.

Für den entsprechenden Vortrieb ist ein 175 PS starker Motorrad-Vierzylinder mit Trockensumpfschmierung zuständig. Der 1,3-Liter-Motor stammt ursprünglich aus der Suzuki Hayabusa und ist im 3,4-Meter langen und 1,2 Meter flachen Roadrazer an ein sequenzielles Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt.

Die Gänge kann der Fahrer - ganz wie in der Formel 1 - über Schaltpaddel am Lenkrad einlegen. Ein Torsen-Differenzial und 17 Zoll große Reifen sind für die Kraftübertragung zuständig. Nach Angaben des Dänen beschleunigt der 300 Kilo leichte Renner in drei Sekunden von Null auf 100 km/h. Über die mögliche Höchstgeschwindigkeit und den Preis gibt es allerdings keine Infos.

community: was würden Sie bevorzugen: Roadrazer oder Motorrad ?

Herzstück des Roadrazer ist ein hochfestes Monocoque aus Carbon und Aluminium. Die Schnauze ist abnehmbar. Ein Überrollbügel ist in der Airbox - hinter dem Cockpit - integiert. Hinter dem Fahrer soll laut Pedersen übrigens auch noch ein Beifahrer seinen Platz finden. Auf eine Windschutzscheibe müssen die Insassen verzichten.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote