Exxon-Chef Raymond verdiente 686 Millionen Dollar

Foto: ExxonMobil

Der frühere Exxon-Chef Lee R. Raymond, der den Ölkonzern von 1993 bis Ende 2005 geführt hatte, hat während seiner Amtszeit nach einer Berechnung der "New York Times" für seine Arbeit insgesamt mehr als 686 Millionen Dollar (572 Millionen Euro) erhalten.

Dies laufe auf 144.573 Dollar pro Tag hinaus, berichtete die Zeitung am Samstag (15.4.). Sie hatte dies von einem unabhängigen Experten errechnen lassen.

Während der 13-jährigen Amtszeit von Raymond habe sich der Gesamtwert der Exxon-Aktien auf 375 Milliarden Dollar vervierfacht. Der Gewinn sei von 4,8 Milliarden Dollar im Jahr 1992 auf das Rekordniveau von 36,13 Milliarden Dollar 2005 gestiegen. Die Aktionäre hätten mit 13 Prozent durchschnittlicher Kurssteigerung pro Jahr stark profitiert. Der nach der Übernahme von Mobil für 81 Milliarden Dollar im Jahr 1999 als Exxon-Mobil firmierende Konzern habe insgesamt 67 Milliarden Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Exxon-Mobil habe BP als weltgrößten Ölkonzern und General Electric als größtes US-Unternehmen überholt.

Einige Experten argumentierten nach Angaben der Zeitung, dass ein großer Teil der Erfolge Raymonds auf leichten Gewinnen beruhe, die durch die kräftig steigenden Ölpreise verbucht worden seien.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Exxon-Mobil-Chef hört auf Kimi Räikkönen - Alfa Romeo - Barcelona - F1-Test - 18. Februar 2019 Räikkönen-Debüt für Alfa-Sauber "Erstes Gefühl ist sehr positiv"
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle Puritalia Berlinetta Puritalia Berlinetta Sport-Coupé mit 965-Hybrid-PS
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Coupé mit 8,5 Meilen für 177.000 Euro verkauft 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G