Faurecia-Ausblick

Umsatz soll bis 2014 auf 16 Mrd. Euro steigen

Foto: Faurecia

Der stark in Deutschland engagierte Auto-Zulieferer Faurecia will mit neuem Fokus auf Asien und Nordamerika seinen Umsatz bis 2014 von 9,3 auf 16 Milliarden Euro steigern. Von 2009 bis 2014 wird ein jährliches Wachstum von 12 Prozent angestrebt.

Der Anteil außerhalb Europas soll von 23 auf 42 Prozent steigen, teilte die Peugeot-Tochter am Montag (14.6.) in Paris mit. Daraufhin stieg die Faurecia- Aktie in Paris um 3,5 Prozent auf 14,6 Euro. In China will Faurecia 2014 rund 1,7 Milliarden Euro umsetzen.

In der Krise sank der Umsatz um fast ein Fünftel

2009 hatte sich die Krise in einem Umsatzrückgang um fast ein Fünftel niedergeschlagen. Zudem machte Faurecia einen Verlust von 434 Millionen Euro. Mit 62 000 Mitarbeitern, 33 Entwicklungszentren und 200 Werken in 33 Staaten ist das Unternehmen der fünftgrößte Zulieferer der Autoindustrie weltweit. Der Anbieter folgt Kunden wie VW, Daimler, Toyota und Renault-Nissan mit der Produktion in Schwellenländer wie China und fertigt dort auch für heimische Firmen.
Binnen zwölf Monaten hat sich der Kurs der Aktie fast verdoppelt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Promobil
Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote