Faurecia-Ausblick

Umsatz soll bis 2014 auf 16 Mrd. Euro steigen

Foto: Faurecia

Der stark in Deutschland engagierte Auto-Zulieferer Faurecia will mit neuem Fokus auf Asien und Nordamerika seinen Umsatz bis 2014 von 9,3 auf 16 Milliarden Euro steigern. Von 2009 bis 2014 wird ein jährliches Wachstum von 12 Prozent angestrebt.

Der Anteil außerhalb Europas soll von 23 auf 42 Prozent steigen, teilte die Peugeot-Tochter am Montag (14.6.) in Paris mit. Daraufhin stieg die Faurecia- Aktie in Paris um 3,5 Prozent auf 14,6 Euro. In China will Faurecia 2014 rund 1,7 Milliarden Euro umsetzen.

In der Krise sank der Umsatz um fast ein Fünftel

2009 hatte sich die Krise in einem Umsatzrückgang um fast ein Fünftel niedergeschlagen. Zudem machte Faurecia einen Verlust von 434 Millionen Euro. Mit 62 000 Mitarbeitern, 33 Entwicklungszentren und 200 Werken in 33 Staaten ist das Unternehmen der fünftgrößte Zulieferer der Autoindustrie weltweit. Der Anbieter folgt Kunden wie VW, Daimler, Toyota und Renault-Nissan mit der Produktion in Schwellenländer wie China und fertigt dort auch für heimische Firmen.
Binnen zwölf Monaten hat sich der Kurs der Aktie fast verdoppelt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Siticars Me Siticar Me Elektroauto Ohne Maut in die Londoner City 4/2019, Audi Flurförderfahrzeug Lithium-Ionen-Batterien aus Elektroautos Zweites Leben bei Audi in Ingolstadt
SUV Jeep Gladiator Rubicon 2020 Fahrbericht Jeep Gladiator (2020) im Fahrbericht So fährt der neue Jeep-Pickup LUMMA CLR G770 Mercedes G-Klasse Lumma CLR G770 Breitbau für die Mercedes G-Klasse
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken