Faurecia

VW-Boss fordert Köpfe

Foto: Faurecia

Der Korruptionsskandal in der Autoindustrie spitzt sich zu. VW-Konzernchef Bernd Pischetsrieder forderte laut "Spiegel online" indirekt die Ablösung des in die Affäre verwickelten Chefs des französischen Zulieferers Faurecia, Pierre Lévi.

Dem Bericht zufolge teilte Pischetsrieder Jean Martin Folz, dem Chef des Autokonzerns PSA und Aufsichtsratsmitglied von Faurecia, in einem Brief mit, dass der VW-Konzern nicht mehr mit Lévi zusammenarbeiten werde. Von VW gab es dazu keine Stellungnahme.

Unterdessen werden die Wolfsburger auf anderer Ebene aktiv. Im Korruptionsskandal in der Autoindustrie hat Volkswagen Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt gestellt. Die Anzeige richte sich gegen "alle möglichen zum Nachteil der Volkswagen Aktiengesellschaft handelnden Personen wegen aller in Betracht kommenden Straftaten", teilte VW am Mittwoch mit. Vorstandschef Bernd Pischetsrieder sagte, VW dulde "keine illegalen Machenschaften" und gehe mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gegen jeden vor, der Recht und Gesetz verletze und dem Unternehmen schade. "Das gilt sowohl für Mitarbeiter unseres Hauses als auch für die unserer Geschäftspartner."

Neues Heft
Top Aktuell McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Beliebte Artikel Faurecia-Affäre ausgeweitet Korruptionsaffäre Faurecia schmiert?
Anzeige
Sportwagen McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 800 PS im M5 sind möglich
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu