Felino CB7

Sportwagenprojekt aus Kanada

02/2014, Felino CB 7 Sportwagen Kanada Foto: Felinocars 28 Bilder

Antoine Bessette ist seit Jahren mit seiner Firma Felino im Rennsport engagiert. Jetzt will der Unternehmer mit dem Felino CB7 seinen eigenen Sportwagen auf die Räder stellen. Ein serienreifer Prototyp wurde jetzt auf der Montreal International Auto Show vorgestellt.

Vier Jahre reifte das Sportwagenprojekt "Made in Quebec" bis der serienreife Prototyp auf den Rädern stand. Ziel war es einen zweisitzigen Sportler zu konstruieren, der auf der Rennstrecke bestehen, aber auch den Alltag im Straßenverkehr meistern kann.

Die Basis des 4,19 Meter langen, 1,93 Meter breiten und 1,14 Meter hohen Felino CB7 bildet ein stählerner Gitterrohrrahmen, der mit verschiedenen Motorvarianten bestückt werden kann. Möglich sind Vier-, Sechs und Achtzylinder-Aggregate, die jeweils als Front-Mittelmotor verbaut werden und die ausschließlich die Hinterräder antreiben. Der Radstand wird mit 2,45 Meter angegeben.

Felino CB7 mit V8-Power und viel Kohlefaserlaminat

In der potentesten Ausbaustufe vertraut der Felino CB7 auf einen 6,2-Liter-Aluminium-V8 mit 532 PS und einem maximalen Drehmoment von 663 Nm. Geschaltet wird per manuellem Sechsganggetriebe. Optional soll auch ein sequenziell schaltbares Getriebe zu haben sein. In den Radhäusern drehen sich 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, auf die vorne 245/40er Pneus und hinten 315/30er Reifen aufgezogen sind. Die Bremsscheiben kommen rundum auf einen Durchmesser von 355 mm, vorne packen Sechskolbenzangen, hinten Vierkolbenzangen zu. Optional sind Kohlefaser-Keramik-Verbundbremsen zu haben.

Über das Technikpaket spannt sich eine Haut aus Kohlefaserlaminat mit integrierten Spoilern und einem Diffusor. Die konventionellen Außenspiegel ersetzen am Felino CB7 Kameras.

Auch im Innenraum dominiert Kohlefaserlaminat. Aus ihm sind die Sitzschalen und das Armaturenbrett geformt. Alle notwendigen Anzeigen bündelt ein Multifunktionsdisplay aus dem Rennsport. Für den Pisteneinsatz sind Sechspunkt-Gurte und ein optionales Kühlsystem für den Fahreranzug an Bord.

Grundpreis bei rund 100.000 Dollar

Der Grundpreis für den mit V8-Motor knapp 1,1 Tonnen schweren Felino CB7 soll bei rund 100.000 Dollar liegen. Im Sommer 2014 sollen die letzten Eckdaten festgezurrt werden und der Felino dann in Produktion gehen. Kundenwünsche werden gerne umgesetzt, betont man bei Felino. Selbst über eine Elektrovariante denkt Felino-Chef Antoine Bessette nach - die wird aber noch mindestens zwei Jahre auf sich warten lassen.

Neues Heft
Top Aktuell Skoda Karoq Scout Skoda Karoq Scout und Sportline Mal robust, mal sportlich
Beliebte Artikel Ken Okuyama Kode 9 Kode 9 auf der Tokio Motor Show Sportwagen aus dem 3D-Drucker Magnum MK5 Magnum MK5 Viel Sport und ein wenig Alltag
Anzeige
Sportwagen sport auto 1/2019 - Heftvorschau sport auto 1/2019 8 Sportwagen im Handling-Check Aston Martin Valkyrie V12-Motor des Aston Martin Valkyrie So schreit der 1.000-PS-Sauger
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker