Ferrari 488 Pista Spider

Sonderversion jetzt auch offen

Ferrari 488 Pista Spider Foto: Ferrari 8 Bilder

Ferrari hatte den 488 schon als noch sportlicher zugeschnittenen Pista präsentiert. In Pebble Beach wurde jetzt die dazu passende Ferrari 488 Pista Spider-Variante präsentiert. Es ist zugleich das 50. Cabriomodell aus dem Hause Ferrari.

Powered by

Natürlich baut der Ferrari 488 Pista Spider auf dem entsprechenden Coupé auf. Wie der normale offene 488 verfügt der Spider über ein elektrisch betätigtes Metallklappdach.

Auf der Antriebsseite kommt der aus dem Pista-Coupé bekannte 3,9 Liter große Biturbo-V8 zum Einsatz. Der leistet auch im Spider 720 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 770 Nm bereit. Damit soll der trocken im Bestfall 1.380 Kilogramm schwere Ferrari 488 Pista Spider in 2,85 Sekunden von Null auf Tempo 100 beschleunigen. Die 200 km/h-Marke soll nach 8 Sekunden geknackt werden können. Als Höchstgeschwindigkeit werden 340 km/h angegeben, das Leistungsgewicht des offenen Ferrari soll bei 1,92 kg/PS liegen.

Markante Rennlackierung

Optisch setzt sich der 488 Pista Spider durch eine charakteristische Rennlackierung, mit einem mittig über die gesamte Länge des Wagens laufenden dreigeteilten Farbstreifen in Szene. Farblich entsprechend abgesetzt sind auch die Lufteinlässe auf den hinteren Radläufen, die Seitenschweller, die Luftschächte vorn und Teile des Frontspoilers sowie der Heckdiffusor und Teile der Heckverkleidung. In den Radhäusern stecken 20 Zoll große Leichtmetallfelgen in Sternspeichenoptik. Optional sind außerdem einteilige Carbonfelgen erhältlich, die gegenüber den Alufelgen eine weitere Gewichtsreduzierung von 20 % erlauben.

Fahrbericht Ferrari 488 Pista
Sondermodell für Rennfahrer

Weniger Gewicht stand auch im Lastenheft für den Innenraum. Hier setzt Ferrari auf abgespeckte Komponenten und den großzügigen Einsatz von Carbonfasermaterialien und Alcantara. Teppiche wurden durch strukturierte Fußplatten aus Aluminium ersetzt und der Türgriff auf der Fahrerseite ist jetzt nur noch ein einfacher Gurt.

Preise für den neuen Ferrari 488 Pista Spider, der nur in einer limitierten Auflage gebaut werden wird, nannten die Italiener noch nicht.

Neuester Kommentar

och kaum unterhaltsam!
...aber dat liegt diesmal nicht am Auto ,sondern an der berichterstattung
Warum ,wenn schon ein weißer Sportwagen aus dem Hause Ferrari , mit blau applikationen ...dann doch bitte schön mit kontrastreichen antworten des Prokuristen ,Aktionären und teile der belegschaft und kunden im direkten zusammenhang mit der unverwechselbaren farbgebung Rot-Schwarz mit kleingelbkleck's !
Ein Unternehmen wird Euch als zugelassene Jounarlisten eher antworten alsdass es gemeinhin dem zuschauenden Volk möglich wäre........den wahren sportspirit /mythos zu erkunden

GRACHO 1. September 2018, 07:49 Uhr
Neues Heft
Top Aktuell Porsche Cayenne Diesel Porsche-Chef Blume "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben“
Beliebte Artikel Ferrari 488 Spider, Heckansicht Ferrari 488 Spider im Test 300 km/h auch für die Beifahrerin Handling-Check, Ferrari 488 GTB Ferrari 488 GTB im Test Der bekehrt auch Saugmotor-Bekenner
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu