Ferrari

Mediobanca verkauft Anteil an Abu Dhabi

Foto: Ferrari

Die italienische Großbank Mediobanca hat fünf Prozent ihrer Ferrari-Anteile an die Mubadala Development Company im Emirat Abu Dhabi verkauft.

Die Veräußerung im Wert von 114 Millionen Euro sei im Einvernehmen mit der Fiat-Gruppe beschlossen worden, berichtete das italienische Fernsehen am Mittwoch (27.7.).

"Dies ist eine neue Möglichkeit für unsere zukünftige Entwicklung. Mubadala wird ein äußerst zuverlässiger und stabiler Aktionär sein", sagte Fiat- und Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo. "Ein Ferrari-Anteil geht an die Scheichs", titelten Medien.

Die Mediobanca, die zuletzt noch 15 Prozent an dem Rennwagen-Hersteller hielt, hatte den Fünf-Prozent-Anteil vor drei Jahren ebenfalls für 114 Millionen Euro erworben. Die Mubadala Development Company ist der operative Arm der "Offset-Gruppe" des Emirats Abu Dhabi, die 1992 gegründet worden war. An der Spitze der Gruppe steht Generalleutnant Muhammad Bin Zayed Al Nahyan steht, ein Sohn des Staatsoberhaupts. Die Gruppe versteht sich als Motor der privatwirtschaftlichen Entwicklung und als Investmentbank.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Ferrari FXX 800 PS-Bolide für private Testfahrer Ferrari F430 Spider Hut ab
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle Puritalia Berlinetta Puritalia Berlinetta Sport-Coupé mit 965-Hybrid-PS
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Coupé mit 8,5 Meilen für 177.000 Euro verkauft 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G