Preise Fiat 124 Spider

Offener Zweisitzer ab 23.990 Euro

11/2015 Fiat 124 Spider leaked Foto: Gregor Hebermehl 55 Bilder

Fiat bringt den 124 Spider zurück. Der offene Zweisitzer mit japanischem Fahrgestell kostet ab 23.990 Euro. Wir haben schon Probe gesessen.

Seit Fiat 2005 den Barchetta aus dem Programm genommen hat, zeigte sich Fiat bei den waschechten Cabrios unbeleckt. Ok, Kritiker könnten jetzt den 500C als Cabrio einwerfen. Sei es drum. 2015 kehren die Italiener aber wieder mit einem waschechten, ganz offenen Zweisitzer zurück. Ok, Schützenhilfe kommt von Mazda, denn der neue Fiat 124 Spider teilt sich mit dem MX-5 die Plattform und den Produktionsort Hiroshima in Japan.

Die japanischen Gene schlagen dann auch überall durch. Im Innenraum präsentiert sich der Fiat als besser ausgestatteter Mazda, die Hardware bleibt aber unverändert. Äußerlich hebt sich der Fiat 124 Spider durch eine neue Front mit Hexagonal-Kühlergrill und Wabengitter, neue Scheinwerfer, flankiert von LED-Tagfahrleuchten und einer neuen Motorhaube mit zwei Powerdomes ab. Am Heck wurden ein Kofferraumdeckel mit Bürzel sowie breite - vom Ur-124er inspirierte - LED-Rückleuchten adaptiert.

124 Spider mit Fiat-Motor

Entsprechend seiner Basis tritt auch der Fiat 124 Spider als Leichtgewicht mit manuellem Stoffverdeck an. Bei den Motoren schwören die Italiener allerdings auf Eigengewächse. Hier kommt für den US-Markt ein aufgeladener 1,4-Liter-Motor mit 160 PS und 250 Nm zum Einsatz, der mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder einer Sechsgang-Automatik kombiniert werden kann. US-Kunden kennen diesen Antriebsstrang schon aus dem Fiat 500 Abarth. Europäische Kunden werden mit einem 1,4-Liter-Turbo mit nur 140 PS und 240 Nm Drehmoment abgespeist, der seine Kraft über ein manuelles Sechsgang-Getriebe an die Hinterräder weiterleitet. Als Krönung der Baureihe folgt im zweiten Halbjahr 2016 eine potente Abarth-Variante.

Fiat 124 Spider kostet ab 23.990 Euro

Auf den Markt kommt der Spider dann im Sommer 2016, pünktlich zum 50. Jubiläum des Fiat 124 Spider. Für den US-Markt ist zum Marktstart eine auf 124 Exemplare limitierte Sonderserie "Prima Edizione Lusso" vorgesehen, die blauen Außenlack mit einem braunen Leder-Interieur kombiniert. Zu haben ist der Spider in Europa in den Ausstattungsversionen Spider und Lusso, zudem sind 8 Außenfarben im Programm. Zum Marktstart steht zudem mit dem Anniversary ein limitiertes Sondermodell bereit. Zur Editionsausstattung gehören schwarze Ledersitze, ein roter Sonderlack sowie nummerierte Serienplaketten.

Zu haben ist der neue Fiat 124 Spider zu Preisen ab 23.990 Euro. Wer seinen Fiat 124 Spider nahezu vollausgestattet bestellen möchte, muss für die Version Lusso mindestens 26.490 Euro hinlegen. Der in Genf vorgestellte Abarth 124 Spider mit 170 PS kostet ab 40.000 Euro. Bei Mazda wird der MX-5 zu Preisen zwischen 22.990 Euro und 27.490 Euro angeboten

Sitzprobe Fiat 124 Spider

Da er mit geöffneter Stoffmütze vor uns steht, erinnert uns der Innenraum natürlich an den MX-5, auf dem der neue Fiat 124 Spider basiert. Schließlich hat sich im Innenraum nicht allzu viel getan: Der Schaltknauf ist ein anderer, die Klavierlack-Blende unter dem Multimedia-Bildschirm ist deutlich weiter nach außen gezogen als beim Japaner und im Zentrum des Lenkrads prangt natürlich das Fiat-Emblem. Wir kriechen unter die Außenspiegel und suchen in allen Ecken: Fiat hat sämtliche Mazda-Logos ausgemerzt. Auch die Fenster tragen das Fiat-Zeichen.

Die Sitze bekommen ein eigenes schickes Leder, sind aber genauso eng wie beim MX-5. Der funktionale Innenraum erfreut mit Übersicht, für große Leute ist aber im 124 Spider genauso wenig Platz wie im MX-5. Aber erfahrungsgemäß lassen sich auch die Großen nicht von der Enge schrecken, schließlich ist der MX-5 ein 1a-Spaßgerät. Der Fiat setzt auf Turbo- statt auf Saugmotortechnik – schade, dass wir ihn noch nicht fahren können. Gewichtsmäßig unterscheiden sich der Japaner und der Italiener kaum, aber der Fiat ist dank weiter nach hinten gewölbtem Heckschweller etwas länger als der Mazda, was den Fiat flacher erscheinen lässt.

Neues Heft
Top Aktuell Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Beliebte Artikel Mazda MX-5 Lightweight Concept Sema 2015 Speedster Spyder Mazda MX-5 Leichtbau-Konzepte MX-5 als Spyder und Speedster Mazda MX-5 Skyactiv-G 131, Seitenansicht Mazda MX-5 Skyactiv-G 131 im Test Eine Tonne Fahrspaß
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden