Fiat 500 Kombi Giardiniera Schulte
Fiat 500 L und Giardiniera
Fiat 500
Fiat 500 C Abarth
7 Bilder

Fiat 500 Giardiniera - dritte Karosserievariante geplant

Der Fiat 500 Kombi kommt 2011

Fiat wird die Fiat 500-Baureihe um ein weiteres Modelle ausbauen. Bereits ab 2011 soll neben der Limousine und dem Rolldachcabrio 500 C eine Kombivariante des Fiat 500 angeboten werden.Wie sein historisches Vorbild soll der Kombi Giardiniera heißen.

Bereits zwischen 1960 und 1977 wurde der alte Fiat 500 als Kombi unter dem Namen Giardiniera angeboten. Für den neuen Fiat 500 Giardiniera wird die bestehende Plattform um rund 25 Zentimeter verlängert. Damit wächst der Fiat 500 auf eine Gesamtlänge von etwa 3,80 Meter. Der gewonnene Raum soll komplett dem Rücksitzraum und dem Ladevolumen zugute kommen.

Ausreichend Platz für US-Kunden

So soll der Fiat 500 Kombi mit einem Raumverhältnis glänzen, das auch den Ansprüchen auf dem US-Markt gerecht wird. Gefertigt werden soll der Fiat 500 Giardiniera, wie auch schon die Limousine, im polnischen Werk Tichy.

Bei den Motoren sind neben den bekannten Vierzylinder, die als 1,2-Liter Benziner 69 PS, als 1,4-Liter-Benziner 100 PS sowie als Diesel mit 1,3 Liter 75 und 95 PS leisten, auch drei Leistungsversionen des neuen 0,9-Liter-Zweizylinders geplant. Diese sollen es auf 65, 85 und 105 PS bringen.

Welcher Kleinwagen aktuell der Beste ist, lesen Sie in auto motor und sport, Heft 17/2010, das ab dem 29. Juli im Handel ist.

Weitere Themen im Heft:

- Audi-Neuheiten: A7 Sportback und A6 Avant
- Fahrbericht Alpina B5 Biturbo
- Extra: passive Sicherheit
- Kompakt-Diesel-SUV-Vergleich: Skoda Yeti, Toyota RAV4, BMW X1
- Kaufberatung Mazda 6

Weitere Vorab-Meldungen aus auto motor und sport 17

Zur Startseite
Kleinwagen Tests Fiat 500 Fiat 500 1.2 8V Pop im Test Ergebnis nach 50.000 km im Kleinwagen

Fans würden dem Fiat 500 jeden Makel verzeihen.

Fiat 500
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Fiat 500