Fiat

Bilanz wird besser

Foto: Fiat

Der angeschlagene italienische Fiat-Konzern hat seine Verluste im vergangenen Jahr weiter zurückfahren können, leidet aber nach wie vor an schweren Problemen in der Autosparte.

Die Nettoverluste der Gruppe konnten im Zuge der Sanierung auf 1,55 Milliarden Euro gesenkt werden, teilte Fiat am Montag (28.2.) mit. Im Jahr 2003 betrugen die Verluste noch 1,95 Milliarden Euro. Die operativen Verluste in der Autosparte lagen bei 840 Millionen Euro, gegenüber 1,1 Milliarden Euro (2003), hieß es.

Der Umsatz des Gesamtkonzerns stieg im vergangenen Jahr um fünf Prozent auf 46,7 Milliarden Euro, hieß es. Die Nettoverschuldung betrug den Angaben zufolge zum Ende vergangenen Jahres 13,9 Milliarden Euro, rund 1,7 Milliarden weniger als ein Jahr zuvor.

Wie das Turiner Traditionsunternehmen mitteilte, soll der Konzern in diesem Jahr erstmals wieder ein positives Nettoergebnis erzielen. In der Autosparte erwarte man dagegen auch 2005 Verluste, machte Fiat-Chef Sergio Marchionne deutlich. Die Mailänder Börse reagierte kühl auf die vorgelegten Zahlen.

Fiat hatte sich erst vor einigen Wochen von General Motors (GM) getrennt und dabei 1,5 Milliarden Euro für den Verzicht auf seine Verkaufsoption von den Amerikanern erhalten. Unmittelbar danach leitete Marchionne eine weit reichende Umstrukturierung ein.

Dabei musste Ex-Audi-Sanierer Herbert Demel die Führung bei Fiat- Auto nach nur 15 Monaten abgeben, Marchionne selbst übernahm seinen Posten. Demel habe die Sanierung nicht schnell genug eingeleitet, verlautete zur Begründung. Um das Überleben von Fiat-Auto zu sichern strebt Marchionne laut italienischen Presseberichten möglicherweise neue Partnerschaften an. Zugleich kündigte er eine neue Modelloffensive an. Ex-BMW-Manager Karl-Heinz Kalbfell übernahm nur zwei Monaten nach seinem Wechsel zu Fiat nach Alfa Romeo auch die Führung der Sportwagenmarke Maserati.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Porsche Cayenne Diesel Porsche-Chef Blume "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben“
Beliebte Artikel Fiat Demel muss gehen Fiat Umbau geht weiter
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu