Fiat & Ford

Kleinwagenpartner

Foto: Fiat/Ford

Ford Europe ist der neue industrielle Partner des Turiner Fiat-Konzerns. Die beiden Autobauer wollen zusammen Kleinwagen entwickeln, wie der italienische Konzern am Freitag (9.9.) mitteilte.

"Die beiden Autos, die aus der strategischen Zusammenarbeit hervorgehen werden - für Fiat der zukünftige Fiat 500 und für Ford der Erbe des Ka - werden starke stilistische Unterschiede aufweisen", hieß es in der Mitteilung. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Die Zeitung "La Repubblica" berichtete, die Kleinwagen würden im Fiat-Werk in Polen gebaut, wo neben dem Panda derzeit auch der Fiat 600 vom Band läuft. Den Informationen des italienischen Blattes zufolge soll die Produktion des italienischen Kleinstwagens Trepiuno - Nachfolger des legendären "Cinquecento" - 2007 beginnen, der Start für den neuen Ford Ka sei für 2008 vorgesehen. Beide Konzerne profitierten vor allem von geteilten Entwicklungskosten, was es den beiden Firmen erlauben werde, Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten, erklärte ein Fiat-Sprecher.

Fiat-Chef Sergio Marchionne hatte vor wenigen Tagen bei der Vorstellung des neuen Fiat Punto erklärt, sein Unternehmen werde bis Ende des Jahres eine neue strategische Partnerschaft mit einem internationalen "in gewissem Sinne europäischen" Unternehmen eingehen. Die Aussage hatte für wilde Spekulationen über mögliche Anwärter in italienischen Medien gesorgt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC Frankia I 890 GD Bar Alle Integrierten 2019 8 Integrierte im Check
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote