Fiat Freemont SB-Medien
Fiat Freemont
Fiat Freemont
Fiat Freemont
Fiat Freemont, Tacho, Bordcomupter 13 Bilder

Fiat Freemont AWD auf der IAA

Allradantrieb für den Crossover

Fiat erweitert das Angebot des Crossovermodells Freemont auf der IAA um eine Allradvariante, die mit zwei Motorversionen kombiniert werden kann.

Der neue Fiat Freemont kommt am 10.9. zu den deutschen Händlern. Doch zunächst nur mit Vorderradantrieb und zwei Dieselmotoren. Die beiden Zweiliter-Turbodiesel-Vierzylinder leisten 140 und 170 PS und kommen in Verbindung mit einem manuellen Sechsganggetriebe.

Fiat Freemont AWD mit Sechsgangautomatik

Bereits ab Oktober soll der neue Fiat Freemont um die Allradoption und einen Benziner im Motorenportfolio erweitert werden. Der 3,6-Liter-V6 soll auf 280 PS kommen und mit einer Sechsgangautomatik gekoppelt werden. Diese Schaltbox wird dann auch für den starken Diesel zu haben sein. Deutsche Käufer werden aber nicht in den Genuss des Sechszylinders kommen. Generell laufen auch die AWD-Modelle mit Vorderradantrieb, erst wenn das System Schlupf an den vorderen Rädern feststellt wird via einem Torsen-Differential auch Antriebsmoment an die Hinterachse weitergeleitet.

Ansonsten bleibt der Fiat Freemont, der als umgebadgter Dodge Journey aus dem Chrysler-Programm übernommen wurde, unverändert. Der Siebensitzer kommt auf eine Länge von 4,89 Meter, eine Breite von 1,88 Meter und eine Höhe von 1,69 Meter. Der Radstand wird mit 2,89 Meter angegeben. Das maximale Ladevolumen soll bei 1.461 Liter liegen. Preise für die Fiat Freemont AWD-Modelle liegen noch nicht vor. Der normale Feemont kostet ab 25.990 Euro.

Van Fahrberichte Fiat Freemont, Seitenansicht Fiat Freemont im Fahrbericht Komfortabler und preiswerter Siebensitzer-SUV

Der Fiat Freemont ist baugleich mit dem Dodge Journey und das erste...

Fiat Freemont
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Fiat Freemont
Mehr zum Thema IAA
Mehr Motorsport
Ola Källenius
Alternative Antriebe
IAA 2019 Kaltvergleich Marcel Sommer
SUV