Fiat Idea

Gute Idee auf Punto-Basis

Foto: Fiat 4 Bilder

Der kompakte Fiat-Van mit Punto-Technik und verlängertem Radstand kommt Anfang 2004 in den Handel - mit fünf Sitzplätzen und drei Motor-Varianten.

Dem sechsitzigen Multipla stellt Fiat eine Stufe darunter einen zweiten Kompaktvan mit fünf Plätzen zur Seite. Der Idea basiert auf der Technik des kürzlich renovierten Punto, hat aber mehr Radstand (2,51 Meter) sowie eine längere und auch höhere (1,70 Meter) Karosserie. Die hintere Sitzbank ist der Länge nach verschiebbar und asymmetrisch geteilt, ihre Lehnen sind bis zu 45 Grad neigbar. Der ebenfalls umklappbare Beifahrersitz lässt sich im Handumdrehen zum Tisch umfunktionieren.
Die Sitzposition aller Passagiere ist gegenüber der Punto Limousine deutlich erhöht. Der Schalthebel wurde in die mit zahlreichen Ablagen bestückte Armaturentafel integriert. Die Instrumente sind zentral angeordnet. Als Sicherheitsausstattung bringt der Idea bis zu sechs Airbags, Isofix-Befestigungen für Kindersitze, ABS, ESP sowie eine Anfahrhilfe am Berg (Hill Holder) mit.

Zum Verkaufsstart Anfang 2004 stehen drei Motoren zur Wahl: zwei Benziner mit 1,2 (80 PS) und 1,4 Liter Hubraum (95 PS) sowie ein 1,3-Liter-Turbodiesel (70 PS). Als Extra wird ein automatisiertes Schaltgetriebe angeboten.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote