Fiat in Serbien

Qualitäts-Debakel bei Punto-Montage in Serbien

Fiat Logo

Der italienische Autobauer Fiat kämpft bei der neuen Produktion seines Modells Punto in Serbien laut einem Zeitungsbericht mit massiven Qualitätsproblemen.

Von den zum Start der Montagelinie in der Stadt Kragujevac fertiggestellten ersten 305 Fahrzeugen seien nur 54 als fehlerlos zum Verkauf freigegeben worden, berichtete die serbische Tageszeitung "Politika" am Samstag (25.4.).

Mangelnde Qualifikation, fehlerhafte Teile

Fiat lässt bei seinem langjährigen serbischen Kooperationspartner Zastava das Punto-Vorgängermodell für den Verkauf in Osteuropa montieren.

Mal sei die Motorhaube knapp unter, mal knapp über den Kotflügeln ausgekommen, beschrieb das Blatt einige Qualitätsmängel. Ein anderes Mal habe ein Auto das Montageband ohne die vordere Stoßstange verlassen.

Probleme gebe es auch bei der Lackierung, die per Hand erfolge. Die einen machten die mangelnde Qualifikationen der Arbeitskräfte, andere Fehler an den aus Italien gelieferten Montageteilen für die Probleme verantwortlich.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote