Fiat macht lange Pause

Foto: Fiat

Der angeschlagene italienische Fiat-Konzern will seine Auto-Produktion zwischen 20. Dezember und 9. Januar in ganz Italien weitgehend stilllegen. Wie italienische Medien am Mittwoch (1.12.) berichteten, soll nur im süditalienischen Pomigliano gearbeitet werden.

Dort entstehen Autos der Tochterfirma Alfa Romeo. Gewerkschafter sprachen vom "längsten Produktionsstopp in der Geschichte des Unternehmens" und erklärten, die Maßnahme zeige, "wie schwer die Krise dieses für Italien strategischen Unternehmens ist".

Die Fiat-Spitze will Medienberichten zufolge am 14. Dezember mit dem US-Partner General Motors (GM) über die Ausübung der so genannten Put Option beraten, die es den Italienern erlauben würde, auf eigenen Wunsch ihre Autosparte an die Amerikaner zu verkaufen. Unbestätigten Berichten zufolge könnte Fiat jedoch die Zusammenarbeit mit GM beenden. Es gebe hingegen Interesse an einer Partnerschaft mit Peugeot, sagen Experten. Wegen der schweren Krise beim Fiat-Konzern sei auch GM nicht mehr am Kauf von Fiat Auto interessiert.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel Bologna Fiat treibt's bunt Italien Fiat-Arbeiter protestieren
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu