Fiat

Strategische Neuordnung

Foto: ams

Am 1. Februar 2007 wird die Fiat Auto SpA in Fiat Group Automobiles SpA umbenannt. Gleichzeitig werden vier neue Unternehmen als hundertprozentige Tochtergesellschaften der Fiat Group Automobiles SpA gegründet.

Sie sollen Fiat Automobiles SpA, Alfa Romeo Automobiles SpA, Lancia Automobiles SpA und Fiat Light Commercial Vehicles SpA (Transporter) heißen. Die derzeitigen Leiter der vier Marken werden zu Vorstandsvorsitzenden der jeweiligen Unternehmen ernannt. Die Produktion und das Personal bleiben bei der Fiat Group Automobiles SpA.

Ziel dieser Änderungen sei es, die einzelnen Marken im Verbund eines gestärkten Automobil-Geschäftsbereichs zu profilieren. Einerseits bestehe der Konzern als Ganzes, andererseits werde das Unternehmen durch den spezifischen Charakter der jeweiligen Geschäftsbereiche und der individuellen Marken gekennzeichnet, teilte Fiat am 23.1. in Frankfurt mit.

Schon vor einigen Monaten hatte Fiat begonnen, einen Kurswechsel einzuleiten und diesen bereits mit einem neuen Marken-Logo auch optisch umgesetzt.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel Fiat D Endlich im Plus Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu