Fiat

Strategische Neuordnung

Foto: ams

Am 1. Februar 2007 wird die Fiat Auto SpA in Fiat Group Automobiles SpA umbenannt. Gleichzeitig werden vier neue Unternehmen als hundertprozentige Tochtergesellschaften der Fiat Group Automobiles SpA gegründet.

Sie sollen Fiat Automobiles SpA, Alfa Romeo Automobiles SpA, Lancia Automobiles SpA und Fiat Light Commercial Vehicles SpA (Transporter) heißen. Die derzeitigen Leiter der vier Marken werden zu Vorstandsvorsitzenden der jeweiligen Unternehmen ernannt. Die Produktion und das Personal bleiben bei der Fiat Group Automobiles SpA.

Ziel dieser Änderungen sei es, die einzelnen Marken im Verbund eines gestärkten Automobil-Geschäftsbereichs zu profilieren. Einerseits bestehe der Konzern als Ganzes, andererseits werde das Unternehmen durch den spezifischen Charakter der jeweiligen Geschäftsbereiche und der individuellen Marken gekennzeichnet, teilte Fiat am 23.1. in Frankfurt mit.

Schon vor einigen Monaten hatte Fiat begonnen, einen Kurswechsel einzuleiten und diesen bereits mit einem neuen Marken-Logo auch optisch umgesetzt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Promobil
Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
CARAVANING
LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan Kabe Imperial 780 TDL FK KS Außen Kabe Neuheiten 2019 Royal 780 TDL FK mit Frontküche
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote