Fiat

Streik und Krawalle

Bei Zusammenstößen zwischen der Polizei und Mitarbeitern eines Fiat-Werks im süditalienischen Melfi sind am Montag (26.4.) mindestens zehn Menschen verletzt worden.

Dies berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Als die Beamten versuchten, gegen die protestierenden Arbeitnehmer vorzugehen, sei es zu Krawallen gekommen. Teile der Belegschaft hatten versucht, ihre Kollegen am Eintritt in die Fabrik zu hindern, hieß es. In Melfi werden Komponenten für Fiat-Werke in ganz Italien sowie der Fiat Punto produziert.

Die Belegschaft des Fiat-Werks protestiert seit etwa einer Woche mit Blockaden gegen die schlechten Arbeitsbedingungen. Überstunden und Nachtarbeit würden nur ungenügend vergütet, beklagen die Arbeitnehmer. Aus Solidarität mit den Kollegen wollen am Mittwoch die Fiat-Beschäftigten in ganz Italien vier Stunden lang streiken. In den Fabriken des Konzerns kommt es ohnehin zu Ausfällen, weil notwendige Komponenten aus Melfi fehlen.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos
Beliebte Artikel Qualitätssicherung Fiat holt Ketter Fiat-Chef Morchio Es geht voran
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu