Fiat

Streik und Krawalle

Bei Zusammenstößen zwischen der Polizei und Mitarbeitern eines Fiat-Werks im süditalienischen Melfi sind am Montag (26.4.) mindestens zehn Menschen verletzt worden.

Dies berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Als die Beamten versuchten, gegen die protestierenden Arbeitnehmer vorzugehen, sei es zu Krawallen gekommen. Teile der Belegschaft hatten versucht, ihre Kollegen am Eintritt in die Fabrik zu hindern, hieß es. In Melfi werden Komponenten für Fiat-Werke in ganz Italien sowie der Fiat Punto produziert.

Die Belegschaft des Fiat-Werks protestiert seit etwa einer Woche mit Blockaden gegen die schlechten Arbeitsbedingungen. Überstunden und Nachtarbeit würden nur ungenügend vergütet, beklagen die Arbeitnehmer. Aus Solidarität mit den Kollegen wollen am Mittwoch die Fiat-Beschäftigten in ganz Italien vier Stunden lang streiken. In den Fabriken des Konzerns kommt es ohnehin zu Ausfällen, weil notwendige Komponenten aus Melfi fehlen.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar Carsten Breitfeld Byton-Vorstandsvorsitzender Carsten Breitfeld geht Chinesisches Elektroauto-Start-up verliert Mitgründer
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling? Toyota Camry Hybrid (2019) Toyota Camry Hybrid (2019) Mittelklasse-Hybrid ab 39.990 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken