Chrysler Logo

Fiat übernimmt Chrysler komplett

Italiener bezahlen für 41,5 % 3,65 Mrd. Dollar

Der italienische Autobauer Fiat hat den US-Hersteller Chrysler jetzt komplett übernommen. Für die restlichen Anteile von 41,5 % haben die Italiener 3,65 Milliarden Dollar an den gewerkschaftsnahen Pensionsfonds Veba bezahlt.

Die Transaktion solle bis zum 20. Januar abgewickelt sein, teilte Fiat am Mittwoch (1.1.2014) mit. Fiat war bereits 2009 im Zuge der Insolvenzabwicklung bei Chrysler eingestiegen und hatte seine Beteiligung nach und nach auf 58,5 Prozent aufgestockt. Inzwischen läuft das Geschäft bei Chrysler wieder prächtig, und Fiat strebt schon seit langem die alleinige Kontrolle über die Firma an.

Der von Fiat bezahlte Kaufpreis teile sich in 1,75 Milliarden Dollar für die 41,5 Prozent der Chrysler-Anteile und knapp 1,9 Milliarden Dollar an Sonderdividenden. Zudem zahle der italienische Autobauer in vier Jahrestranchen insgesamt 700 Millionen Dollar für gewerkschaftliche Zugeständnisse an Veba, um die Fiat-Chrysler-Allianz zu unterstützen. Fiat benötigt nach eigenen Angaben keine Kapitalerhöhung, um den Kauf zu stemmen.

Fiat und der Pensionsfond hatten sich zuletzt um den Wert des Chrysler-Anteils gestritten. Veba verlangte für seine Beteiligung nach Insiderinformationen fünf Milliarden Dollar. Analysten schätzten das Paket dagegen nur auf rund vier Milliarden Dollar.

Tech & Zukunft Tech & Zukunft VW MEB Volkswagen Strategie VW entwickelt ab 2026 keine Verbrennungsmotoren mehr

Der oberste Produkt-Stratege des Volkswagen-Konzerns Michael Jost...

Chrysler
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Chrysler