Fiat übernimmt Zastava

Foto: ams

Der italienische Autobauer Fiat hat die Übernahme des größten serbischen Fahrzeugherstellers Zastava besiegelt. Ein serbischer Regierungsvertreter und der Turiner Konzern unterzeichneten am Montag (29.9.) in Belgrad den Vertrag über ein Gemeinschaftsunternehmen, in dem das marode staatliche Werk in Kragujevac aufgeht.

Außerdem soll der zu Fiat gehörende Nutzfahrzeughersteller Iveco an dem Standort Busse und Lastwagen produzieren. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde ebenfalls unterzeichnet. Fiat werde mit 67 Prozent der Anteile Mehrheitseigentümer an dem Gemeinschaftsunternehmen. Die restlichen Anteile behalte der serbische Staat.

Fiat will etwa 700 Millionen Euro in die neue Produktionsstätte investieren, an der zwei neue Modelle hergestellt werden sollen. Bis spätestens 2011 sollen jährlich 200.000 Autos vom Band rollen. Serbien wolle 200 Millionen Euro für den Ausbau der Infrastruktur bereitstellen. Fiat und Zastava kooperieren bereits seit den 50er Jahren, unter anderem bei der Produktion des Fiat 500. Anfang der 90er Jahre gab der italienische Autobauer die Zusammenarbeit wegen der gegen Serbien verhängten UN-Sanktionen auf.

Neues Heft
Top Aktuell McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Beliebte Artikel Wester Fiat plant weltweites Billigauto ab 2010 Fiat will 2008 in Deutschland mehr Absatz
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 800 PS im M5 sind möglich
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu