Fiat übernimmt Zastava

Foto: ams

Der italienische Autobauer Fiat hat die Übernahme des größten serbischen Fahrzeugherstellers Zastava besiegelt. Ein serbischer Regierungsvertreter und der Turiner Konzern unterzeichneten am Montag (29.9.) in Belgrad den Vertrag über ein Gemeinschaftsunternehmen, in dem das marode staatliche Werk in Kragujevac aufgeht.

Außerdem soll der zu Fiat gehörende Nutzfahrzeughersteller Iveco an dem Standort Busse und Lastwagen produzieren. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde ebenfalls unterzeichnet. Fiat werde mit 67 Prozent der Anteile Mehrheitseigentümer an dem Gemeinschaftsunternehmen. Die restlichen Anteile behalte der serbische Staat.

Fiat will etwa 700 Millionen Euro in die neue Produktionsstätte investieren, an der zwei neue Modelle hergestellt werden sollen. Bis spätestens 2011 sollen jährlich 200.000 Autos vom Band rollen. Serbien wolle 200 Millionen Euro für den Ausbau der Infrastruktur bereitstellen. Fiat und Zastava kooperieren bereits seit den 50er Jahren, unter anderem bei der Produktion des Fiat 500. Anfang der 90er Jahre gab der italienische Autobauer die Zusammenarbeit wegen der gegen Serbien verhängten UN-Sanktionen auf.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote