Finanzkrise

Fiat und Chrysler verhandeln über Partnerschaft

Chrysler

Der italienische Autobauer Fiat und der US-Hersteller Chrysler verhandeln Medienberichten zufolge über eine strategische Partnerschaft. Im Rahmen des Bündnisses könnte sich Fiat an Chrysler beteiligen, berichteten das "Wall Street Journal" und die Fachzeitschrift "Automotive News" am Montag (19.1.) übereinstimmend unter Berufung auf Insider.

Fiat könnte sich über die Kooperation den US-Markt vor allem für seine Kleinwagen und Mittelklassewagen erschließen, hieß es. Die Italiener suchen bereits seit längerem nach einer Möglichkeit zur kostengünstigen Expansion in den USA. Dabei gehe es unter anderem um den Fiat 500 sowie um die Traditionsmarke Alfa Romeo. Erwogen werde, dass Fiat seine Autos über das Chrysler-Netz verkaufe, so das "Wall Street Journal".

Fiat-Plattformen für Chrysler

Chrysler würde den Plänen zufolge im Gegenzug die Plattformen und die Technik von Fiat nutzen. Bei kleineren Autos hat der US-Autobauer kaum etwas zu bieten. Die Amerikaner setzten lange Zeit vor allem auf große und wenig sparsame Wagen. Die Verkaufszahlen brachen bei Chrysler im vergangenen Jahr um rund 30 Prozent ein.

Chrysler hängt am Notkredit-Tropf

Der drittgrößte amerikanische Autobauer ist derzeit nur dank Notkrediten der US-Regierung überlebensfähig und sucht dringend Partner. Chrysler gehört zu gut 80 Prozent dem US-Finanzinvestor Cerberus, die restlichen knapp 20 Prozent hält noch der deutsche Daimler-Konzern. Daimler will den Anteil schnellstmöglich verkaufen, streitet sich aber mit Cerberus über den Preis.

Fiat bestätigt Verhandlungen

Der Vize-Präsident von Fiat, John Elkann, hat Verhandlungen des italienischen Autobauers über einen möglichen Einstieg bei dem US-Hersteller Chrysler bestätigt. "Es ist kein Geheimnis, dass wir darüber reden, und das schon seit einiger Zeit", sagte Elkann am Dienstag. Nach Medienberichten über einen möglichen Einstieg war die Fiat-Aktie an der Mailänder Börse am Dienstag in Erwartung einer Mitteilung vom Handel ausgesetzt worden. Elkann kündigte weitere Einzelheiten an und verwies auch auf die für diesen Donnerstag angesetzte Verwaltungsratssitzung des Turiner Autobauers.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021
Beliebte Artikel Chrysler PT Cruiser Chrysler stoppt das Retro-Modell Traton Traton Group VW will Nutzfahrzeuge stärken
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Aston Martin Project 003 Aston Martin Project 003 Mittelmotor-Supersportler für 2021 Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars