Finanzkrise

Mahle weitet Kurzarbeit aus

Mahle Logo Foto: Mahle

Der Stuttgarter Autozulieferer Mahle wird einem Bericht der "Stuttgarter Zeitung" zufolge für 7.000 der mehr als 9.000 Beschäftigten in Deutschland Kurzarbeit einführen.

Wegen der Krise in der Automobilindustrie sei der Auftragseingang nach Angaben einer Sprecherin deutlich gesunken. 2.000 Mitarbeiter sind für den Kolbenhersteller in Stuttgart tätig.

Für alle sei bis einschließlich August Kurzarbeit angemeldet. Mahle ist an 22 Standorten in Deutschland tätig. Für zwölf davon wurde bereits Kurzarbeit vereinbart. In Verhandlungen sei man noch für weitere fünf Werke, schreibt die Zeitung am Samstag (7.2.). Lediglich an fünf Standorten solle auch in den nächsten Monaten voll gearbeitet werden.

Weiterer Zulieferer betroffen

Laut einem Bericht der "Heilbronner Stimme" hat die Krise in der Automobilindustrie auch den Dichtungstechnikspezialisten Kaco voll erwischt.

Wegen eines Auftragsrückgangs von rund 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr lasse das Unternehmen kurzarbeiten. Alle etwa 500 Mitarbeiter im Stammwerk Heilbronn sowie in den Zweigstellen in Talheim und Kirchardt seien davon betroffen.


Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote