Focus C-Max H2 ICE

Erster Schritt in die Wasserstoff-Zukunft

Foto: Ford 4 Bilder

Ford stellt auf dem Auto Salon in Genf einen Focus C-Max-Prototypen mit Wasserstoff-Verbrennungsmotor vor. Der C-Max H2 ICE (Internal Combustion Engine) soll zunächst nur eine Entwicklungsstufe hin zur Wasserstoff-Brennstoffzelle mit null Emissionen sein.

Der C-Max H2 ICE fasst in drei Tanks (zwei im Kofferraum, einer im Heck am Fahrzeugunterboden) 119 Liter respektive 2,75 Kilogramm Wasserstoff bei 350 bar Druck. Bis zum Motoreinlass wird die Komprimierung über zwei Druckminderer auf 5,5 bar reduziert. Als Basisaggregat steht ein 2,3 Liter Vierzylinder-Benziner zur Verfügung, dem ein mechanischer Kompressor zu 110 PS Leistung verhilft. Die vom Kompressor hoch verdichtete, aber heiße Luft, wird von zwei Ladeluftkühlern gekühlt. Diese befinden sich unterhalb des Stoßfängers und in der Mitte des Motorraums. Die hoch verdichtete, abgekühlte Luft reagiert in den Zylindern mit dem Wasserstoff. Das Wasserstoff-Luft-Verhältnis lässt sich nach Ford-Angaben in einer großen Bandbreite regulieren, da die Zündfähigkeit von Wasserstoff in Luft von vier bis 70 Volumenprozent liegt. Damit sind magere aber auch sehr fette Gemische möglich, um entsprechend günstige Verbrauchs- und Stickoxidemissionswerte zu erzielen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Elektroauto laden Elektromobilität So viel kostet das Laden eines E-Autos 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken