Foose Coupe

Die Straßen-Rakete

Foto: Hillbank USA 23 Bilder

Amerikas Chef-Bastler Chip Foose sorgte bereits 2006 auf der Tuning-Show SEMA in Las Vegas mit einem 500 PS-starken Monster-Hot-Rod für Aufsehen. Zum ersten Mal wurde nun eines der auf 50 Exemplare limitierten Foose Coupes an einen glücklichen Kunden ausgeliefert.

Die außergewöhnliche Rennzigarre, die in wochenlanger Handarbeit im Kalifornischen Irvine entstand, wartet mit allem auf, was das Customizing-Herz begehrt: Ultraleichte Carbon-Teile kombiniert mit einem stabilen Rahmen aus Stahl, ein komplettes Glasdach und freistehende Räder in 20 Zoll mit Niederquerschnittsreifen im Format 225/40 vorne und 315/35 an der Hinterachse. Aufwändig lackierte Flammen vorne, hinten und an der Seite machen den Mittelmotor-Racer zu einem begehrenswerten Einzelstück - das Ganze zum stolzen Preis von 300.000 US-Dollar (also etwa 190.000 Euro).

6,4-Liter-V8 mit 500 PS als Antriebsquelle

Für ordentlich Schub sorgt ein 6,4-Liter-Hemi-V8 mit 500 PS, der seine geballte Power über ein manuelles Fünfganggetriebe an die Hinterräder abgibt. Eine Kompressorvariante mit bis zu 750 PS soll bei Foose auf Wunsch ebenfalls bestellbar sein. Verzögert wird über eine Sechskolben-Bremsanlage. Insgesamt wiegt der V8-Renner 1.259 Kilogramm. Mit nur wenigen Zentimetern Bodenfreiheit kratzt er beinahe den Asphalt, zudem soll er sogar eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 300 km/h erreichen.

Das eigenwillige Coupé bietet dabei Platz für zwei Personen, die auf Ledersitzschalen im sportlich gestylten Cockpit Platz nehmen dürfen. Auch hier dominieren maßgeschneiderte Kohlefaser-Elemente, ergänzt durch Foose-Embleme und zahlreiche Aluapplikationen an den Pedalen, dem Lenkrad oder dem Schaltknauf. Zu guter Letzt erhält das Modell noch ein handsigniertes Foose-Autogramm - damit auch an der Echtheit des Showcars kein Zweifel aufkommt.

Chip Foose stammt aus Santa Barbara, Kalifornien und ist in den USA bekannt durch seine Fernsehshow "Overhaulin", in der alte Autos innerhalb kürzester Zeit aufgemotzt werden. Zudem hat sich der leidenschaftliche US-Auto-Tuner mit spektakulären Ford- und Chrysler-Umbauten einen Namen gemacht.

Live Abstimmung 0 Mal abgestimmt
Mögen Sie Hot-Rods?
Ja, der Hammer
Nett anzuschauen, aber nichts für mich
Gefallen mir überhaupt nicht
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Volvo Jakob Heißer Rentner The Roddler Der Kinder-Hot Rod
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Techart GTstreet RS 2019 Techart GT Street RS Porsche Turbo-Interpretation mit 770 PS Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Hispano Suiza Maguari HS1 GTC Carbon-Sportwagen mit 1.085 PS
SUV Hyundai Tucson N-Line Teaser Hyundai Tucson SUV kommt auch als N-Line-Version Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf
Oldtimer & Youngtimer 02/2019, Disintegrating X - Lamborghini Miura SV Disintegrating X von Fabian Oefner Lamborghini Miura SV zerspringt in Einzelteile Packard Six 1927 Scheunenfund USA Scheunenfund Packard Six von 1927 Als Downsizing noch Sechs- statt Zwölfzylinder hieß