Ford

Gewinne verdoppelt

Foto: Ford

Der US-Autoproduzent Ford hat seinen Gewinn im ersten Quartal 2004 mehr als verdoppelt und seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr erhöht.

Es war das beste Quartal seit mehr als zwei Jahren, betonte Ford-Konzernchef Bill Ford am Mittwoch (21.4.). Er versucht den zweitgrößten Autokonzern der Welt mit einem drastischen Restrukturierungsprogramm wieder auf Vordermann zu bringen.

Dank schärferer Kostenkontrollen, besserer Ergebnisse in Nordamerika und hohen Gewinnen der Finanztochter Ford Motor Credit verdiente die Ford Motor Company im ersten Quartal 2004 zwei Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro) gegenüber 896 Millionen Dollar vor einem Jahr. Ford hat für die Restrukturierung bei Ford Europe Sonderbelastungen von 29 Millionen Dollar verbucht. Der Gewinn pro Aktie legte auf 94 (Vorjahr: 45) Cent zu. Damit hat Ford die Wall-Street-Erwartungen von 44 Cent je Aktie weit übertroffen. Das Unternehmen setzte seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr auf 1,50 Dollar bis 1,60 Dollar je Aktie hoch. Bisher lag die Prognose bei 1,20 Dollar bis 1,30 Dollar je Aktie. Die Ford-Aktien sind vorbörslich um mehr als sechs Prozent in die Höhe geschossen.

Erfolgreich in Nordamerika

Der Quartalsumsatz stieg auf 44,7 (40,8) Milliarden Dollar. Ford hat weltweit mit Autos vor Steuern 1,8 Milliarden Dollar verdient, plus 1,2 Milliarden Dollar. Der Autoumsatz stieg um 13 Prozent auf 38,8 Milliarden Dollar. Die globalen Autoauslieferungen erhöhten sich auf 1,788 (1,704) Millionen Stück.

Ford hat trotz des harten Wettbewerbs den größten Teil seiner Autogewinne in Nordamerika verbucht. Dort verdiente das Unternehmen vor Steuern zwei (1,2) Milliarden Dollar. Der Nordamerika-Umsatz stieg auf 23,3 (22,2) Milliarden Dollar.

Auch Europa und PAG im Plus

Ford Europe verbuchte unter Ausschluss von Sonderfaktoren einen Vorsteuergewinn von fünf Millionen Dollar gegenüber roten Zahlen von 247 Millionen Dollar im ersten Quartal 2003. Die Rückkehr in die Gewinnzone begründete Ford mit Kostenkontrollen, mehr Auslieferungen, vor allem in der Türkei, und günstigeren Nettopreisen. Dies sei teilweise durch ungünstige Wechselkurse aufgewogen worden. Der Umsatz der Ford Europe legte auf 6,5 (fünf) Milliarden Dollar zu.

Die Luxuswagensparte Premier Automotive Group mit Volvo, Jaguar und Land Rover verbuchte einen Vorsteuergewinn von 20 Millionen Dollar gegenüber einem Minus von 88 Millionen Dollar in der Vorjahresvergleichszeit. Sie steigerte ihren Umsatz auf 6,8 (5,4) Milliarden Dollar. Ford hat in Lateinamerika und im asiatisch-pazifischen Raum leichte Gewinne verbucht gegenüber Verlusten im ersten Quartal 2003.

Die Ford Credit beeindruckte mit einem Quartalsgewinn von 688 (442)Millionen Dollar nach Steuern. Der Autovermieter Hertz hatte einen Vorsteuerverlust von sieben (59) Millionen Dollar.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel Geköpfte Katze Ford-Werbung im Fokus GM Logo GM mit Gewinnrückgang
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu