Ford

Interesse an Cordes

Foto: Daimler-Chrysler

Der ehemalige Mercedes-Chef Eckhard Cordes ist einem Bericht des Wirtschaftsmagazins "Business Week" zufolge mit mehreren Autokonzernen für einen Top-Job im Gespräch. Wie die Online-Ausgabe des Magazins am Freitag (7.10.) berichtete, habe auch Ford-Chef Bill Ford mit Cordes gesprochen.

Cordes war Ende Juli verärgert bei Daimler-Chrysler als Chef der Mercedes Car Group ausgeschieden, weil er nicht Nachfolger von Konzernchef Jürgen Schrempp geworden war. Stattdessen wählte der Aufsichtsrat des Stuttgarter Autokonzerns Dieter Zetsche für diesen Posten. Zetsche übernahm wenig später auch den vakanten Posten des Mercedes-Chefs. Beobachter waren zunächst davon ausgegangen, dass der Finanzspezialist Cordes eher bei einer internationalen Investmentfirma anheuern könnte.

"Business Week" schreibt, dass Ford früher auch versucht habe, den erfolgreichen Chrysler-Sanierer Zetsche für den angeschlagenen zweitgrößten US-Autobauer zu gewinnen. Auch mit dem Renault/Nissan-Chef Carlos Ghosn soll Bill Ford gesprochen haben.

Neues Heft
Top Aktuell Tesla Supercharger Tesla Supercharger Kostenloses Laden ist Geschichte
Beliebte Artikel Mercedes-Chef Cordes geht Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden