Ford Iosis X

Fords Mix-Tour

Foto: Ford 11 Bilder

Mit dem Iosis X präsentiert Ford in Paris eine designverspielte neue Konzeptstudie für ein kommendes sportliches Crossover-Fahrzeug, das den Ford Maverick in naher Zukunft ablösen könnte.

Die neue Ford-Designlinie die unter dem Stichwort "Kinetic Design" bereits auf der IAA 2005 in der Mondeo-Vorschau "Iosis" präsentiert wurde, wird auch im neuen Crossover-SUV wieder aufgegriffen. Basieren soll der für 2008 vorgesehene Kompakt-SUV in der Serienversion auf dem Focus - für den neuen Maverick soll die Karosseriebasis aber noch etwas verlängert werden.

Muskulös und robust mit abgerundeten Kanten und Ecken sowie einer coupéhaften Silhouette - so präsentiert sich die neue Studie in Paris. Die Frontpartie spiegelt das Familiengesicht der europäischen Ford-Modelle mit einem aggressiveren Touch wider. Geprägt wird dieser durch die trapezförmigen Lufteinlässe unterhalb des Grills und die schlitzartigen, langgezogenen Scheinwerfer. Das große Ford-Logo prangt zwischen den beiden getrennten Teilen des Kühlergrills. Oberhalb der A-Säule stehen die Außenspiegel ab wie die Fühler eines Insekts.

Hinzu kommt die ansteigende Seitenlinie, die breit ausgestellten Radhäuser mit den markanten Öffnungen für die Bremsenentlüftung, die coupéhaft abfallende Dachlinie und die gegenläufig öffnenden Türen, die durch den Verzicht auf die B-Säule einen freien Blick auf das Interieur gestatten. Geradezu übermächtig erscheint auch die ausgewählte Rad-/Reifenkombination, die dem SUV zuätzliche Sportlichkeit verleiht. Ein Heckspoiler sorgt ebenfalls für mehr Dynamik. Die Nebelschlussleuchte erstreckt sich über die gesamte Breite des Fahrzeughecks.

Kontrastreiches Design auch im Interieur

Als dominierendes Element im Innenraum dient eine großzügig dimensionierte Mittelkonsole, die sich durch den gesamten Innenraum erstreckt und die beiden vorderen und hinteren Sitzplätze voneinander trennt. Hier findet auch der ergonomisch geformte Schalthebel des elektronisch geregelten sequenziellen Getriebes seinen Platz, genauso wie die Schalter für die Einstellung der Federung oder auch der Traktionskontrolle.

Der sonst übliche Unterbau für den Armaturenträger entfällt, so dass die Instrumente frei im Raum zu schweben scheinen. Im Lenkrad besorgen orangefarbig abgesetzte Plexi-Einlagen den Kontrast zu den weißen Inlets. Das Highlight bildet aber zweifelsohne der gläserne Boden, der auf der Gegenseite von speziellen Glasdacheinsätzen ergänzt wird. Audioanlage oder Klimatisierung wurden von ihren Bedienelementen getrennt und an anderen Orten im Iosis X positioniert.

Neues Heft
Top Aktuell Erlkönig VW Passat Erlkönig VW Passat (2019) Faceliftmodell mit einigen Änderungen
Beliebte Artikel Bram Schot Top-Personalie im VW-Konzern Schot wird Audi-Boss und Konzernvorstand Albert Biermann Hyundai befördert Ex-BMW M-Manager Biermann wird Entwicklungschef
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker