Ford kappt Verwaltung

Foto: Ford

Angesichts tiefroter Zahlen will der US-Autobauer Ford einem Pressebericht zufolge weitere Kosten in der Verwaltung einsparen. Im Zuge eines ausgeweiteten Restrukturierungsplans seien Einsparungen in diesem Bereich von 30 Prozent vorgesehen, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mit der Sache vertraute Kreise.

Das Management berate von diesem Mittwoch (13.9.) an über die Maßnahmen. Details könnten bereits am Freitag bekannt gegeben werden, hieß es. Ford hatte im zweiten Quartal einen Verlust von 254 Millionen Dollar (200 Mio Euro) verbucht.

Der Autokonzern wolle vor allem die Zahl der Manager und leitenden Angestellten senken, hieß es in dem Bericht weiter. Der Stellenabbau solle vorrangig durch Angebote zur Frühpensionierung und eine Nicht-Besetzung offener Stellen erfolgen. Zudem sähen die Einsparmaßnahmen Kürzungen bei den Pensionszahlungen und der Krankenversicherung vor. Ein Ford-Sprecher habe hierzu keine Stellung nehmen wollen, hieß es.

Wie das "Wall Street Journal" weiter berichtete, steht der Konzern angesichts des deutlich höher als erwarteten Verlustes im zweiten Quartal und schleppenden US-Autoverkäufen unter Druck, seine Restrukturierungsmaßnahmen zu beschleunigen. Ford hatte am Jahresanfang angekündigt, dass 30.000 Stellen in Nordamerika gestrichen und bis 2012 insgesamt 14 Fabriken geschlossen werden sollen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote