Ford Kuga Vignale 2016

Kompakt-SUV als Luxusschlitten

Ford Kuga Vignale 2016 Foto: Ford 8 Bilder

Mit dem Kuga veredelt Ford die nächste Baureihe als Vignale-Edition. Das Nobel-SUV feierte nun in Goodwood Premiere. Neben exklusiver Ausstattung erwartet die Kunden auch ein spezieller Service.

Ford baut die Vignale-Linie weiter aus und bringt mit dem Kuga die vierte Baureihe im Edel-Stil. Auf Basis des grundlegend renovierten Kuga (Premiere war in Genf, Bestellstart im Sommer) ergänzt der Ford Kuga Vignale die Modellreihe nach oben. Auf dem Goodwood Festival of Speed feierte der Ford Kuga Vignale Premiere. Begonnen wurde die Vignale-Reihe mit dem Mondeo, das große SUV Edge Vignale und der Van S-Max Vignale werden künftig ebenfalls in einer solchen Top-Variante angeboten.

Ford Kuga Vignale mit Windsor-Leder

Zu den Besonderheiten des Ford Kuga Vignale zählen unter anderem eine exklusive Lederausstattung und die spezielle Perleffekt-Lackierung in „Vignale Milano Grigio“. Das aufwendig abgesteppte Windsor-Leder ziert nicht nur die Sitze, auch der Armaturenbereich und die Türverkleidungen werden damit bezogen.

Das Finish erhält der Ford Kuga Vignale in einem speziellen „Vignale Centre“ des Werks in Valencia. Hier gibt es eine extrapenible Endkontrolle, die ein besonderes Verarbeitungslevel garantieren soll. Außerdem wird der Lack jedes Fahrzeugs laut Ford zwei Stunden lang von Hand poliert.

Fast 80 Prozent wollen Luxus

Neben der schicken Ausstattung will Ford die Kundschaft der verschiedenen Vignale-Modelle auch mit einem exklusiven Service bedienen. Dazu gehören spezielle Verkaufs- und Beratungsareale mit Lounge-Charakter innerhalb der Autohäuser. Europaweit sollen bis 2017 500 Ford-Stores mit einer solchen Vignale-Lounge aufgewertet werden. Ford konnte 2015 in Europa einen Verkaufsrekord feiern und 102.000 Kuga ausliefern. Fast 80 Prozent wurden laut Hersteller in der Topversion Titanium bestellt, woraus Ford einen besonderen Bedarf an der nochmals höherwertigen Vignale-Variante herleitet.

Der Ford Kuga Vignale wird mit Benzin- und Dieseltriebwerken jeweils ab 150 PS sowie dem intelligenten Allradantrieb iAWD angeboten, Schalt- und Automatikgetriebe stehen zur Wahl. Die Markteinführung soll zeitgleich mit den ersten Auslieferungen des überarbeiteten Kuga Anfang 2017 erfolgen. Preise wurden noch nicht genannt.

Neues Heft
Top Aktuell Mazda 3 Erlkönig Mazda 3 (2019) Kompaktmodell als Erlkönig erwischt
Beliebte Artikel Ford Kuga Facelift Sperrfrist 20.2.2016 Ford Kuga 2017 Neuer Ford-SUV ab 23.300 Euro Ford Edge 2.0TDCI Bi-Turbo im Fahrbericht Ford Edge erster Fahrbericht Fords Luxus-SUV im Erst-Check
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden