Ford

Milliarden-Spritze für Jaguar

Foto: Jaguar

Die Jaguar-Mutter Ford muss dem britischen Luxuswagenableger bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres mit einer gewaltigen Finanzspritze unter die Arme greifen, um die hohen Verluste und Abschreibungen auszugleichen.

Ford habe seiner britischen Tochter 1,2 Milliarden Pfund (1,75 Milliarden Euro) überwiesen, berichtet die "Financial Times Deutschland".

Jaguar hat 2004 einen Vorsteuerverlust von 430 Millionen Pfund verbucht. Auch 2005 wird das Unternehmen nach Aussagen von Jaguar-Managern tiefrote Zahlen schreiben. Die Kapitalspritze werde von Ford in Form von Vorzugsaktien gewährt.

Ford kaufte die traditionsreiche Luxusmarke 1989 für 1,6 Milliarden Pfund und kämpft seitdem darum, sie in die schwarzen Zahlen zu führen. Das Ziel, 2007 die Gewinnschwelle zu erreichen, hat Jaguar inzwischen fallen gelassen. Auch die Absatzzahlen im laufenden Jahr sind wenig ermutigend: Im Kernmarkt USA verkaufte Jaguar in den ersten elf Monaten 15,5 Prozent weniger Fahrzeuge, in Europa brach der Absatz sogar um 23 Prozent ein, berichtet die "FTD" weiter.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Nuro Autonomes Lieferfahrzeug Autonomes Lieferfahrzeug Nuro R1 Selbstfahrendes Auto für Same-Day-Bestellungen 3/2019, Renault Zoe Vehicle-to-Grid Renault weitet V2G-Feldversuch aus Elektroautos als Stromspender
SUV Erlkönig Dacia Duster Prototyp (Alpine SUV) Mysteriöser Dacia Duster Elektro-Prototyp Testet Renault hier ein Alpine-E-SUV? Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken