Ford

Milliarden-Spritze für Jaguar

Foto: Jaguar

Die Jaguar-Mutter Ford muss dem britischen Luxuswagenableger bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres mit einer gewaltigen Finanzspritze unter die Arme greifen, um die hohen Verluste und Abschreibungen auszugleichen.

Ford habe seiner britischen Tochter 1,2 Milliarden Pfund (1,75 Milliarden Euro) überwiesen, berichtet die "Financial Times Deutschland".

Jaguar hat 2004 einen Vorsteuerverlust von 430 Millionen Pfund verbucht. Auch 2005 wird das Unternehmen nach Aussagen von Jaguar-Managern tiefrote Zahlen schreiben. Die Kapitalspritze werde von Ford in Form von Vorzugsaktien gewährt.

Ford kaufte die traditionsreiche Luxusmarke 1989 für 1,6 Milliarden Pfund und kämpft seitdem darum, sie in die schwarzen Zahlen zu führen. Das Ziel, 2007 die Gewinnschwelle zu erreichen, hat Jaguar inzwischen fallen gelassen. Auch die Absatzzahlen im laufenden Jahr sind wenig ermutigend: Im Kernmarkt USA verkaufte Jaguar in den ersten elf Monaten 15,5 Prozent weniger Fahrzeuge, in Europa brach der Absatz sogar um 23 Prozent ein, berichtet die "FTD" weiter.

Neues Heft
Top Aktuell Seat Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS
Beliebte Artikel Ford Drastische Maßnahmen bei Jaguar DS X E-Tense DS X E-Tense im Fahrbericht Subversiv in die Zukunft
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu