Ford

Milliarden-Spritze für Jaguar

Foto: Jaguar

Die Jaguar-Mutter Ford muss dem britischen Luxuswagenableger bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres mit einer gewaltigen Finanzspritze unter die Arme greifen, um die hohen Verluste und Abschreibungen auszugleichen.

Ford habe seiner britischen Tochter 1,2 Milliarden Pfund (1,75 Milliarden Euro) überwiesen, berichtet die "Financial Times Deutschland".

Jaguar hat 2004 einen Vorsteuerverlust von 430 Millionen Pfund verbucht. Auch 2005 wird das Unternehmen nach Aussagen von Jaguar-Managern tiefrote Zahlen schreiben. Die Kapitalspritze werde von Ford in Form von Vorzugsaktien gewährt.

Ford kaufte die traditionsreiche Luxusmarke 1989 für 1,6 Milliarden Pfund und kämpft seitdem darum, sie in die schwarzen Zahlen zu führen. Das Ziel, 2007 die Gewinnschwelle zu erreichen, hat Jaguar inzwischen fallen gelassen. Auch die Absatzzahlen im laufenden Jahr sind wenig ermutigend: Im Kernmarkt USA verkaufte Jaguar in den ersten elf Monaten 15,5 Prozent weniger Fahrzeuge, in Europa brach der Absatz sogar um 23 Prozent ein, berichtet die "FTD" weiter.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen Audi Q2 2.0 TDI Quattro, BMW X2 xDrive 18d, Exterieur SUV Neuzulassungen 2018 Auf diese SUV fährt Deutschland ab
Promobil
Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen Spacecamper Limited (2019) Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
CARAVANING
LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan Kabe Imperial 780 TDL FK KS Außen Kabe Neuheiten 2019 Royal 780 TDL FK mit Frontküche
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote