Ford
25 Bilder

Ford-Rückruf

Auch Ford hat Bremsenprobleme bei Hybridautos

Nach Toyota leidet nun auch der US-Autohersteller Ford unter technischen Problemen bei seinen Hybridautos. Es könne vorkommen, dass die Fahrer das Gefühl hätten, dass die Bremsen kurzzeitig aussetzten, teilte Ford am späten Donnerstag (4.2.) in Dearborn (Michigan) mit. Die Bremswirkung sei jedoch zu jedem Zeitpunkt voll gegeben.

Als Grund für die Probleme nannte Ford einen Software-Fehler. Die Steuerungs-Software schaltet demnach unnötigerweise von den speziellen Hybridbremsen auf die konventionellen hydraulischen Bremsen um. Bei der Hybridtechnik wird die Bremsenergie dazu genutzt, die Batterien für den Elektromotor aufzuladen.

Ford will Fehler kostenlos nachbessern

Ford versprach, den Fehler kostenlos zu beheben. Die Kunden würden angeschrieben und in die Werkstätten gebeten, hieß es. Betroffen sind die 2010-er Modelle der Hybridwagen Ford Fusion und Mercury Milan. Beim meistverkauften Hybridauto Toyota Prius war vor einigen Tagen bekanntgeworden, dass die Bremsen auch wegen eines Software-Fehlers kurzzeitig aussetzen können.

Umfrage

Beeinflussen Rückrufe Ihr Kaufverhalten?
2647 Mal abgestimmt
Ja
Nein
Zur Startseite
Ford
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Ford
Mehr zum Thema Alternative Antriebe
BMW 330e, Exterieur
Politik & Wirtschaft
S.32 VT Kia Ceed, Xceed und Niro als PHEV Vergleich, ams1520
Tests
 Audi SQ8, SUV-Test ams1320
Tests