Ford-Rückruf

Fiesta, Fusion und Transit

Foto: -

Nach Problemen mit dem Antriebsriemen ruft Ford insgesamt 1.800 Fahrzeuge der Kleinwagen Fiesta und Fusion sowie des Transporters Transit in die Werkstätten.

Bei den Fiesta- und Fusion-Modellen mit 1,3-, 1,4- und 1,6-Liter Duratec-Benzinmotor sowie dem Transit mit 2,2-Liter-TDCi könnte sich der Antriebsriemen lösen. Als Folge droht ein Ausfall der Servolenkung.

Kurzer Pit-Stop

Das Problem sei bei internen Überprüfungen aufgefallen, teilte Ford mit. Die Halter der betroffenen Fiesta- und Fusion-Modelle aus den Produktionszeiträumen 21. September bis 6. November 2007 und Transit (1.Oktober bis 7. November 2007) wurden bereits informiert. Da der Kunde nicht selbst feststellen kann, ob sein Fahrzeug betroffen sein könnte, muss er in jedem Fall zur Überprüfung in die Werkstatt.

Nach dem Check ist im schlimmsten Fall ein Tausch des Antriebsriemen nötig. Die Kosten für den rund 45-minütigen Werkstattaufenthalt werden vom Hersteller übernommen. Das Kraftfahrt-Bundesamt wurde zwar von Ford informiert, allerdings handele es sich nicht um einen offiziellen Rückruf sondern um eine interne Serviceaktion.

Neues Heft
Top Aktuell Cyber Monday Woche 2018 Die besten Deals für Autofahrer
Beliebte Artikel Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Ford Bronco 2020 Ford Puma 2020 So sieht der Baby-Bronco aus
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu