Ford-Rückruf

Fiesta, Fusion und Transit

Foto: -

Nach Problemen mit dem Antriebsriemen ruft Ford insgesamt 1.800 Fahrzeuge der Kleinwagen Fiesta und Fusion sowie des Transporters Transit in die Werkstätten.

Bei den Fiesta- und Fusion-Modellen mit 1,3-, 1,4- und 1,6-Liter Duratec-Benzinmotor sowie dem Transit mit 2,2-Liter-TDCi könnte sich der Antriebsriemen lösen. Als Folge droht ein Ausfall der Servolenkung.

Kurzer Pit-Stop

Das Problem sei bei internen Überprüfungen aufgefallen, teilte Ford mit. Die Halter der betroffenen Fiesta- und Fusion-Modelle aus den Produktionszeiträumen 21. September bis 6. November 2007 und Transit (1.Oktober bis 7. November 2007) wurden bereits informiert. Da der Kunde nicht selbst feststellen kann, ob sein Fahrzeug betroffen sein könnte, muss er in jedem Fall zur Überprüfung in die Werkstatt.

Nach dem Check ist im schlimmsten Fall ein Tausch des Antriebsriemen nötig. Die Kosten für den rund 45-minütigen Werkstattaufenthalt werden vom Hersteller übernommen. Das Kraftfahrt-Bundesamt wurde zwar von Ford informiert, allerdings handele es sich nicht um einen offiziellen Rückruf sondern um eine interne Serviceaktion.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote