Ford Mustang Shelby GT350 (2019)

Mehr Performance für das Pony-Car

Ford Mustang Shelby GT350 2019 Foto: Ford 11 Bilder

Ford überarbeitet den Mustang Shelby GT350 für das Modelljahr 2019. Dabei standen Aerodynamik, Grip und Traktion im Fokus. Der 526-PS-Bolide profitiert dabei von Erkenntnissen aus der Track-Version Shelby GT500.

Unterhalb des angekündigten Rennstrecken-Boliden Shelby GT500 markiert der Shelby GT350 die „volkstümliche“ Topversion der Mustang-Baureihe mit massiver Leistung und (zumindest im Ursprungsland USA) einigermaßen zivilen Preisen – auf dem amerikanischen Markt geht es aktuell bei rund 57.000 Dollar los.

Mit dem Update für das Modelljahr 2019 gingen die Entwickler ans Feintuning von Karosserie, Bremsen und Fahrwerk. Die Aerodynamik wird mit neuen Spoilern vorne und hinten verbessert, am Heckflügel wird künftig eine zusätzliche Abrisskante (Guerney Flap) installiert. Das neue Spoilerwerk soll neben einer verbesserten Aerodynamik vor allem mehr Anpressdruck bei hohem Tempo realisieren.

Exklusive Michelin-Reifen

Für den Shelby GT350 (2019) wurden mit Michelin neue Reifen speziell für dieses Modell entwickelt. Die Michelin Sport Cup 2-Reifen erhalten einen speziellen Karkassen-Aufbau und ein eigenes Profilbild exklusiv für den GT350. Mit diesen Reifen (vorne 295/35, hinten 305/35) auf ebenfalls neu entwickelten, steiferen 19-Zoll-Rädern, soll die Traktion und das Bremsverhalten im Vergleich zum aktuellen Modell erheblich verbessert worden sein.

Ford Mustang GT500 Ford Mustang Shelby GT500 (2019) Power-Pony mit über 700 PS

Überarbeitet wurde auch das aktive MagneRide-Fahrwerk mit neu abgestimmten Federn und Dämpfern. Gebremst wird mit Brembo-Technik, vorne mit Sechskolben-, hinten mit Vierkolbensätteln. Die Abstimmung der elektrisch unterstützten Servolenkung wurde wie die Programmierung der dreistufig variierbaren elektronischen Stabilitätskontrolle an die neue Umgebung angepasst.

Shelby GT350 mit 526-PS-V8

Beim im Shelby GT350 verbauten Saugmotor handelt es sich um einen Hochdrehzahl-V8. Der 5,2-Liter-Motor erreicht nach US-Norm eine maximale Leistung von 526 PS und ein Drehmoment von 582 Newtonmeter. Im Innenraum gibt es einige Anpassungen für Verkleidungs-Design und -Material, so ist eine neue Carbon-Einrahmung für das Instrumenten-Panel erhältlich. Außerdem wird eine neue Soundanlage (B&O Play audio system by Harman) mit 12 Lautsprechern angeboten.

Die Auslieferung des neuen Ford Mustang Shelby GT350 ist für Anfang 2019 angekündigt, Preise wurden noch nicht genannt.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Facelift kommt 2019
Beliebte Artikel 11/2018, BMW M340i xDrive Heck Seite Standbild BMW M340i (2019) Hinterradantrieb nur für die USA Mercedes GLC F-CELL Mercedes GLC F-Cell (2018) Erste Exemplare ausgeliefert
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden