Ford Mustang Shelby GT350 (2019)

Mehr Performance für das Pony-Car

Ford Mustang Shelby GT350 2019 Foto: Ford 11 Bilder

Ford überarbeitet den Mustang Shelby GT350 für das Modelljahr 2019. Dabei standen Aerodynamik, Grip und Traktion im Fokus. Der 526-PS-Bolide profitiert dabei von Erkenntnissen aus der Track-Version Shelby GT500.

Unterhalb des angekündigten Rennstrecken-Boliden Shelby GT500 markiert der Shelby GT350 die „volkstümliche“ Topversion der Mustang-Baureihe mit massiver Leistung und (zumindest im Ursprungsland USA) einigermaßen zivilen Preisen – auf dem amerikanischen Markt geht es aktuell bei rund 57.000 Dollar los.

Mit dem Update für das Modelljahr 2019 gingen die Entwickler ans Feintuning von Karosserie, Bremsen und Fahrwerk. Die Aerodynamik wird mit neuen Spoilern vorne und hinten verbessert, am Heckflügel wird künftig eine zusätzliche Abrisskante (Guerney Flap) installiert. Das neue Spoilerwerk soll neben einer verbesserten Aerodynamik vor allem mehr Anpressdruck bei hohem Tempo realisieren.

Exklusive Michelin-Reifen

Für den Shelby GT350 (2019) wurden mit Michelin neue Reifen speziell für dieses Modell entwickelt. Die Michelin Sport Cup 2-Reifen erhalten einen speziellen Karkassen-Aufbau und ein eigenes Profilbild exklusiv für den GT350. Mit diesen Reifen (vorne 295/35, hinten 305/35) auf ebenfalls neu entwickelten, steiferen 19-Zoll-Rädern, soll die Traktion und das Bremsverhalten im Vergleich zum aktuellen Modell erheblich verbessert worden sein.

Ford Mustang Shelby GT500 Teaser Ford Mustang Shelby GT500 (2019) Power-Pony mit über 700 PS

Überarbeitet wurde auch das aktive MagneRide-Fahrwerk mit neu abgestimmten Federn und Dämpfern. Gebremst wird mit Brembo-Technik, vorne mit Sechskolben-, hinten mit Vierkolbensätteln. Die Abstimmung der elektrisch unterstützten Servolenkung wurde wie die Programmierung der dreistufig variierbaren elektronischen Stabilitätskontrolle an die neue Umgebung angepasst.

Shelby GT350 mit 526-PS-V8

Beim im Shelby GT350 verbauten Saugmotor handelt es sich um einen Hochdrehzahl-V8. Der 5,2-Liter-Motor erreicht nach US-Norm eine maximale Leistung von 526 PS und ein Drehmoment von 582 Newtonmeter. Im Innenraum gibt es einige Anpassungen für Verkleidungs-Design und -Material, so ist eine neue Carbon-Einrahmung für das Instrumenten-Panel erhältlich. Außerdem wird eine neue Soundanlage (B&O Play audio system by Harman) mit 12 Lautsprechern angeboten.

Die Auslieferung des neuen Ford Mustang Shelby GT350 ist für Anfang 2019 angekündigt, Preise wurden noch nicht genannt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Ferrari La Ferrari Ferrari Purosangue (2022) Die ersten Infos zum Ferrari-SUV
Beliebte Artikel Ford Transit Modelljahr 2019 Weltpremiere auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 Ford Transit Weltpremiere Transporter mit Hybridantrieb Daimler Prüf- und Technologiezentrum Immendingen Daimler-Teststrecke Immendingen Prüf- und Technologiezentrum gestartet
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars