Ford

Tipps von Kerkorian

Foto: ams

Kaum hat der US-Milliardär Kirk Kerkorian über seine Holding Tracinda bekanntgegeben, beim US-Autobauer Ford mit 5,6 Prozent einsteigen zu wollen, schon drängt sich Kerkorians Hauptberater Jerry York mit Handlungsempfehlungen für Ford in den Vordergrund.

Ford solle sich von der schwedischen Marke Volvo trennen und Mercury verkaufen oder einstellen, so wird York von der "Automotive News" zitiert. Nach seiner Überzeugung will Ford-Chef Allan Mulally Volvo bereits innerhalb der nächsten 18 Monate veräußern. Entsprechende Vorschläge habe er Mulally auch bei einem gemeinsamen Treffen unterbreitet.

Für Mercury sieht York zwei Szenarien - entweder dicht machen oder verkaufen, wobei er keinen Käufer für die Marke sehe.

Im Jahr 2006 hatte sich Kerkorian über Tracinda mit fast zehn Prozent bei GM eingekauft und York dort im Verwaltungsrat platziert. Dieser sollte für Kerkorian die Allianz zwischen GM und Renault/Nissan forcieren. Nach deren scheitern zogen sich Kerkorian und York wieder aus GM zurück.

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel Kerkorian steigt bei Ford ein GM Logo GM York im Verwaltungsrat
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu