Ford USA

Bis zu 34.000 Jobs werden gestrichen

Foto: Ford

Ford will nach Milliardenverlusten in Nordamerika in den nächsten Jahren bis zu 30.000 Stellen streichen. Zudem sollen bis 2012 bis zu 14 Auto- und Teilewerke geschlossen werden. Dies kündigte Konzernchef Bill Ford am Montag (23.1.) in Dearborn an.

Im einzelnen sollen zwischen 2006 und 2012 insgesamt 25.000 bis 30.000 Arbeiter ihre Stellen verlieren. Bereits im ersten Quartal 2006 sollen außerdem 4.000 Angestellte entlassen werden. Es sollen auch viele Führungskräfte ihre Stellen verlieren. Unter dem Strich sollen die Personalkosten in Nordamerika um zehn Prozent schrumpfen.

Ford will im schwierigen Nordamerika-Geschäft bis 2008 seine Kapazität um 1,2 Millionen Autos reduzieren, das entspricht einem guten Viertel der aktuellen Produktion. Es werden Materialkostenersparnisse von mindestens sechs Milliarden Dollar bis 2010 angestrebt. Ford will spätestens 2008 in Nordamerika wieder schwarze Zahlen schreiben. Bereits im abgelaufenen Jahr waren weltweit gut 10.000 von mehr als 300.000 Stellen gestrichen worden.

Neues Heft
Top Aktuell 12/2018, Skisack Porsche Porsche-Rückruf Skisack-Probleme bei 2 Modellen
Beliebte Artikel Ford Gewinneinbruch 2005 Ford Milliarden-Spritze für Jaguar
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker