Ford USA

Gewerkschaften geben nach

Foto: Ford

Ford und die amerikanische Autoarbeiter-Gewerkschaft UAW haben sich am Samstag (10.12.) auf eine Reduzierung der Gesundheitskosten für Arbeiter, Rentner und deren Familienangehörigen verständigt.

Genaue Angaben über den Umfang der Kürzungen sollen allerdings erst in der kommenden Woche nach einer Sitzung des Ford-Gesamtbetriebsrates in Detroit veröffentlicht werden.

Die Gewerkschaft betonte in einer Erklärung, dass zwar alle Beteiligten erhebliche Zugeständnisse machen müssten. Dies aber eben die Voraussetzung sei, dass auch in Zukunft aktive und ehemalige Ford-Arbeiter heute und in der Zukunft eine gute medizinische Versorgung erhielten.

Bereits vor einigen Wochen einigten sich GM und die UAW ebenfalls auf umfangreiche Kürzungen, die GM einen Sparbetrag von jährlich rund einer Milliarde Dollar bringen soll. Beitragfrei versicherte Rentner sollen jährlich 752 Dollar in die Krankenversicherungskase einzahlen, aktive Abreiter werden mit einem Dollar ihres Stundenlohns als Vorsorgebeitrag zur Kasse gebeten.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Jeep Renegade, Mazda CX-3, Mini Cooper Countryman SUV Neuzulassungen August 2016 Deutschlands beliebteste SUV - und die Flops Ford D Kündigungen drohen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021 McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Coupé mit 8,5 Meilen für 177.000 Euro verkauft