Ford USA

Gewerkschaften geben nach

Foto: Ford

Ford und die amerikanische Autoarbeiter-Gewerkschaft UAW haben sich am Samstag (10.12.) auf eine Reduzierung der Gesundheitskosten für Arbeiter, Rentner und deren Familienangehörigen verständigt.

Genaue Angaben über den Umfang der Kürzungen sollen allerdings erst in der kommenden Woche nach einer Sitzung des Ford-Gesamtbetriebsrates in Detroit veröffentlicht werden.

Die Gewerkschaft betonte in einer Erklärung, dass zwar alle Beteiligten erhebliche Zugeständnisse machen müssten. Dies aber eben die Voraussetzung sei, dass auch in Zukunft aktive und ehemalige Ford-Arbeiter heute und in der Zukunft eine gute medizinische Versorgung erhielten.

Bereits vor einigen Wochen einigten sich GM und die UAW ebenfalls auf umfangreiche Kürzungen, die GM einen Sparbetrag von jährlich rund einer Milliarde Dollar bringen soll. Beitragfrei versicherte Rentner sollen jährlich 752 Dollar in die Krankenversicherungskase einzahlen, aktive Abreiter werden mit einem Dollar ihres Stundenlohns als Vorsorgebeitrag zur Kasse gebeten.

Neues Heft
Top Aktuell 08/2015, BMW 225xe Sperrfrist Zwischenbilanz E-Auto-Prämie 87.884 Anträge bis November 2018
Beliebte Artikel Jeep Renegade, Mazda CX-3, Mini Cooper Countryman SUV Neuzulassungen August 2016 Deutschlands beliebteste SUV Ford D Kündigungen drohen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507