Ford

Weitere Kosteneinsparungen notwendig

Foto: dpa

Der US-Autobauer Ford Motor hat am Freitag (13.6.) gegenüber Gewerkschaftern weitere Stellenstreichungen angekündigt. Eine Sprecherin begründete die Entlassungen mit den Problemen auf dem amerikanischen Automarkt.

Ford hatte schon zuvor Stellenstreichungen angekündigt. In Presseberichten Ende Mai war von 2.000 Entlassungen die Rede. Diese Zahl bestätigte der Autobauer aber nicht. Nach Angaben von Ford haben höhere Benzinpreise die Nachfrage hin zu verbrauchsärmeren Fahrzeugen verschoben.

Die Veränderungen zwängen Ford, die Produktion teilweise zurückzufahren und einige Fabriken auf kleinere Autos umzurüsten. Details zu den Stelleneinsparungen sollen im Juli bekanntgegeben werden. Im Mai hatte Ford bereits angekündigt, das Ziel, 2009 profitabel zu wirtschaften, werde nicht erreicht. In der Geschäftsführung würden für die Stellenstreichungen zusätzliche Angebote für Abfindungen und Frührenten diskutiert, die an bestimmten Produktionsstandorten angeboten werden sollten, sagte die Sprecherin weiter.

Solche Maßnahmen hatte Ford schon einmal angekündigt. 4.200 Arbeitnehmer nahmen die Angebote an - weitaus weniger als von dem Unternehmen erwartet.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote