Forschung

Mikrowellen gegen Rußpartikel

Drei Forschungsteams aus Freiburg und Dresden sollen ein Partikelfiltersystem für Dieselmotoren entwickeln, das sich mit Hilfe von Mikrowellen selbst reinigt.

Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) ist dieses Forschungsprojekt zur Regeneration von Diesel-Partikelfilter eines von 18 neuen Forschungsvorhaben im Initiativprogramm "Zukunftstechnologien für kleine und mittlere Unternehmen“. Insgesamt werden diese Projekte vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit mit 7,3 Millionen Euro gefördert.

Das Mikrowellen-System soll nach Angaben der AiF nicht nur einen wichtigen Beitrag für den Umweltschutz darstellen, sondern auch den Energieverbrauch für die Säuberung des Filters erheblich senken. Bislang werden die Rußpartikel in den Keramikfiltern nach bestimmten Intervallen entweder durch zusätzliche Kraftstoffeinspritzung oder durch den Zusatz von Additiven verbrannt.

Die Forscher haben sich zum Ziel gesetzt, die erforderliche Temperatur für die Verbrennung der Partikel nicht durch eine Erhöhung der Abgas-Temperatur zu erreichen. Stattdessen soll das Filtermaterial durch die Absorption der Mikrowellen die erforderliche Hitze entwickeln.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Opel Corsa 1.4 Turbo
Mehr zum Thema Rial
3/2019, CUPRA Formentor
SUV
Jeep Wrangler
H&R VW Polo GTi