Fuso-Streit

Einigung unterzeichnet

Foto: dpa

Daimler-Chrysler und der japanische Autobauer Mitsubishi Motors haben sich auf Schadenersatz für Pfusch beim Lastwagenbauer Fuso geeinigt. Das teilten die Unternehmen am Donnerstag (10.3.) mit.

Der Vergleich sieht unter anderem eine Bar-Zahlung von Mitsubishi an Daimler-Chrysler vor. Die Höhe der Summe werde nicht bekannt gemacht, sagte ein Sprecher bei Mitsubishi in Tokio.

Nach dem Einstieg von Daimler-Chrysler bei Fuso im Jahr 2003 waren vertuschte Mängel ans Licht gekommen, die bei Daimler-Chrysler hohe Kosten verursachten. Die Mängel stammten aber noch aus der Zeit, als Fuso zu Mitsubishi Motors gehörte. Etwa eine Million Fahrzeuge mussten seitdem zurückgerufen werden. Der nun abgeschlossene Vergleich sehe auch die Übertragung der verbliebenen Anteile von 20 Prozent von MMC an Fuso auf die Daimler-Chrysler AG vor, hieß es.

Früheren Medienberichten zufolge sind die Anteile zwischen 140 und 210 Millionen Euro wert. Der gesamte Vergleich soll einen Umfang von etwa 570 Millionen Euro haben.

Zudem habe man sich darauf geeinigt, dass Mitsubishi Motors weiterhin 100 Prozent der Anteile an NedCar halten werde. Ferner verständigten sich beide Seiten über eine zusätzliche operative Zusammenarbeit von Mitsubishi Motors und Fuso auf verschiedenen anderen Gebieten, hieß es in einer Erklärung.

Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Fuso-Streit Mitsubishi zahlt 571 Millionen Euro Fuso Rückruf-Ende in Sicht
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle Puritalia Berlinetta Puritalia Berlinetta Sport-Coupé mit 965-Hybrid-PS
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Coupé mit 8,5 Meilen für 177.000 Euro verkauft 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G