GAZ auf der Nutzfahrzeug-IAA

Die Russen kommen

09/2016, GAZ Ural Lkw IAA Nutzfahrzeuge Foto: GAZ 36 Bilder

In Russland ist der Nutzfahrzeughersteller GAZ eine ganz große Nummer. Mit der neuen Modellgeneration „Next“ wollen die Russen mit ihren Vans, leichten und schweren Lkw auch auf anderen Märkten punkten.

Eisige Temperaturen, unwegsames Gelände – Russland ist ein extrem raues Land, entsprechend hart sind die Anforderungen an Fahrzeuge, die dort zum Einsatz kommen. Der russische Nutzfahrzeugbauer GAZ ist damit bestens vertraut und hat die passenden Trucks und vans im Programm, die jetzt auf der Nutzfahrzeug-IAA in Hannover einem größeren Publikum nahe gebracht werden sollen.

09/2016, GAZ Ural Lkw IAA Nutzfahrzeuge Foto: GAZ
GAZ will mit seiner Nutzfahrzeugpalette auch in Westeuropa Fuß fassen.

Das Portfolio der Russen reicht vom 3,5-Tonner GAZelle, der als Van und Pritsche mit Kipper, angeboten wird, über Mittelklasse-Lkw bis 8,7 Tonnen bis zu schweren Allradtrucks der Klasse von 13 bis 34 Tonnen. Insgesamt sollen aus diesem Baukasten rund 500 Varianten für nahezu alle Anwendungen konfiguriert werden können. Darüber hinaus stehen auch Busse zur Wahl.

GAZelle und GAZon

Die Gazelle setzt auf einen Leiterrahmen, der 2,8-Liter-Turbodiesel kommt von Cummins, die Kupplungen von Sachs, die Lenkkomponenten von ZF, die Bremsentechnik von Bosch und auch weitere Bauteile stammen von namhaften Zulieferern. Neben der Diesel-Variante sind auch Benziner und CNG-Motoren zu haben. Serienmäßig ist eine Hinterachssperre mit an Bord.

Eine Klasse höher bei den Mittelklasse-Lkw tritt der GAzon an. Der ist mit zwei Kabinengrößen als Drei und Siebensitzer sowie in zwei Radständen zu haben. Der 150-PS-Diesel, den es auch in einer CNG-Version gibt, ist eine GAZ-Eigenentwicklung, die Achsen am Leiterrahmen sind blattgefedert. Verzögert wird mit Scheibenbremsen samt ABS und ASR.

Ural für schwerstes Gelände

Das echte Highlight in der GAZ-Modellpalette ist aber der Ural Next – ein echter Schwerlast-Lkw, gemacht für härteste Geländeanforderungen. Der Ural Next ist als 4х4, 6х6 und 8х8 im Angebot. Differenzialsperren an Achsen und Rädern, ein hydraulisch angesteuertes Tiptronic-Getriebe mit Untersetzung und ein von der Kabine aus regulierbarer Reifenluftdruck soll den Ural jedes Gelände meistern lassen. Antriebspower kommt von einem rund 330 PS und 1.370 Nm starken 6,65 Liter großen Reihensechszylinder-Turbodiesel.

Neues Heft
Top Aktuell Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Beliebte Artikel Nutzfahrzeug-IAA 2016 – Oldtimer und US-Trucks IAA 2016 – Oldies und US-Trucks Eine Halle voll Gold IAA Nutzfahrzeuge 2016 IAA Nutzfahrzeuge 2016 Dicke Dinger und Digitalisierung
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu