Geely-Modelle

"Autos, die sich jeder leisten kann"

Foto: Geely 10 Bilder

Der chinesische Autobauer Geely zeigt auf der IAA neben dem kleinen Sportler CD drei weitere Modelle, die für den europäischen Markt vorgesehen sind. Marktstart ist vermutlich erst 2007.

"Wir bauen Autos, die sich jeder leisten kann", so eine Aussage der Geely-Verantwortlichen auf der IAA. Vermutlich ab dem Jahr 2007 will Geely (sprich: Dschilie) mit einer breiten Fahrzeugpalette auf dem europäischen Markt mitmischen. Auf der Messe präsentiert der chinesische Hersteller neben dem CD (Chinese Dragon), einem sportlichen Coupé mit 90 PS und dem Marindo 305 drei weitere Modelle.

Kleinster im Bunde (3.700 Millimeter Gesamtlänge als Fließheck) ist der Geely Haoqing (HQ), der in drei Karosserievarianten (Fließheck, Stufenheck, Kombi) und mit Drei- und Vierzylinder-Aggregaten angeboten wird. Alle drei Modelle sehen optisch sehr brav und unspannend aus und erinnern an die tristen Einstiegsmodelle von Kia und Hyundai vor einigen Jahren. Unter der Haube sitzen je nach Modell ein Dreizylinder mit 1,0 oder 1,1 Liter Hubraum und 52 beziehungsweise 55 PS oder ein 86 PS starker 1,3-Liter Vierzylinder. Die Fahrleistungen werden im Katalog interessanterweise mit Größer-Gleich-Zeichen angegeben: der 1,0 ist dann "größer-gleich" 130 km /h schnell, der 1,3-Liter 145 km/h. Der Verbrauch liegt dagegen bei "kleiner-gleich" 5,5 Litern auf 100 Kilometern.

Mit einer Länge von 4,10 Metern ist der CK schon etwas größer. Die Stufenhecklimousine wird wahlweise von drei Benzinern (1,3; 1,5; 1,6) auf maximal "größer-gleich" 170 km/h beschleunigt. Der Spritverbrauch des 1.052 Kilo schweren Fünfsitzers wird mit "kleiner-gleich" 6,5 Litern angegeben. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Fünfgang-Getriebe auf die Vorderäder. Optional ist der CK 1.5 auch mit einer Dreigang-Automatik angeboten.

Das bis zur Markteinführung auch an der Ausstattungspolitik noch gearbeitet werden muss, zeigt ein weiterer Blick in den Katalog: Weder ABS, Airbags, Servolenkung, Klimaanlage oder Zentralverriegelung sind bislang Serie.

Das neueste Modell, zudem es dennoch am wenigsten Informationen gibt, ist der Mittelklassewagen FC. Die Limousine im Vectra-Format mit großen, nach hinten gezogenen Scheinwerfern und verchromtem Grill wird von einem neu entwickelten 1,8-Liter-Benziner mit 100 PS, 172 Nm Drehmoment und variabler Ventilsteuerung angetrieben. Bei einer Gesamtlänge von 4,60 Meter bringt es der FC auf einen radstand von 2,60 Meter.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Toyota Patent, Pick-up Ladeflächenwaschsystem Skurrile Auto-Patente Pick-up mit Ladeflächen-Waschanlage Polestar 2 (2019) im Konfigurator Teaserbild Polestar 2 (2019) im Konfigurator Wie spektakulär kann das Elektroauto werden?
SUV Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, Exterieur Cayenne Turbo S E-Hybrid Porsche-Chef bestätigt neuen Top-Cayenne BMW X3 M40i, Porsche Macan S, Exterieur Porsche Macan S und BMW X3 M40i im Test Kann der Porsche-SUV nach dem Facelift triumphieren?
Mittelklasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021 Kia Optima SW 1.6 T-GDI, Peugeot 508 SW PureTech 180, Exterieur Kia Optima SW gegen Peugeot 508 SW Schicke Mittelklasse-Kombis im Duell
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken