10/2015, Fahrbericht Suzuki Spacia Stefan Cerchez

Gefälschte Verbrauchsangaben

Auch Suzuki hat manipuliert

Der japanische Autobauer Suzuki hat eingestanden, bei Verbrauchsangaben geschummelt zu haben. Es seien unerlaubte Testmethoden angewendet worden.

Nach Mitsubishi hat nun auch der Autobauer Suzuki in japan seinen Verbrauchsangaben-Skandal. Das Unternehmen hat am Mittwoch (18.5.2016) eingeräumt bei Ermittlung des Spritverbrauchs unerlaubte Testmethoden angewendet zu haben.

Bei 16 Automodellen seit 2010 sollen Testmethoden eingesetzt worden sein, die nicht den japanischen Vorschriften entsprächen. Insgesamt seien etwa 2,1 Millionen Autos betroffen, meldet die Tagesschau mit Berufung auf Konzernaussagen. Suzuki bestritt jedoch, dass Daten zur Berechnung der Verbrauchswerte zudem nicht regelkonform gewesen seien. Dies hatten japanische Medien zuvor unter Berufung auf gut informierte Kreise berichtet. Es gebe daher keine Notwendigkeit, die Daten zu korrigieren. Die Aktie des Autobauers brach nach Bekanntwerden der Verbrauchsaffäre um 11 Prozent ein.

Verkehr Verkehr Logo Renault Nissan Mitsubishi Autoallianz Renault, Nissan, Mitsubishi Synergien sollen 10 Mrd. Euro einsparen

Der japanische Autobauer Nissan hatte sich im Mai 2016 mit 34 Prozent an...

Suzuki
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Suzuki
Mehr zum Thema VW-Abgas-Skandal
Mercedes A-Klasse Facelift, 09/15, Fahrbericht, Seite
Politik & Wirtschaft
Audi Q5 3.0 TDI Quattro, Motorraum, Motor
Gebrauchtwagen
Markus Söder
Politik & Wirtschaft