Kompakter Protoyp VW Gen.E

Warum das geheimnisvolle E-Auto kein Golf 8 ist

VW Gen E Future Mobility Day Ehra-Lessien Foto: VW 3 Bilder

Die Aufregung im Netz ist groß. Während die Volkswagen-Konzernforschung beim Future Mobility Day in Ehra-Lessin Themen und Projekte zur Mobilität zeigte, stand da auch in einer Box, die das mobile Laden von E-Autos präsentierte, ein blaues kompaktes Fahrzeug, das die Welt so noch nicht gesehen hat.

Schnell schossen die Gerüchte ins Kraut und es stürzten sich die Auto-Fans auf das vermeintlich neue Modell. Kurz Überhänge, ausgestellte Radhäuser, niedrige Fensterlinie und ein knackiges und zackiges Heck. Die Front: mit konturierter Motorhaube, der Grill schmal, die Scheinwerfer ebenso und mit LED-Leuchtbändern ausgerüstet. Das muss er doch sein, der neue Golf 8 oder, weil wir gerade so schön beim Thema E-Auto sind, mindestens ein neuer I.D. Irgendwas.

Gen.E ist fünf Jahre alt

VW I.D. Vizzion Alle VW-Neuheiten bis 2024 Der neue Zukunftsplan für VW

Kein Wunder, formuliert VW selbst, dass das Forschungsfahrzeug Gen.E „einen Ausblick auf die nächste Generation von Automobilen für effiziente Langstrecken-Mobilität mit einer Reichweite von mehr als 400 Kilometern“ geben soll und weiter heißt es beim Future Mobility Day: „Die Leichtbau-Architektur ist für maximale Crashsicherheit auch der Batterie ausgelegt, die Batterie basiert auf weiterentwickelten Lithium-Ionen-Zellen, der E-Motor ist Wirkungsgrad-optimiert.“

Doch gleich ein VW Golf 8? Weit gefehlt, und die Auflösung liefert VW auf Nachfrage von auto motor und sport gleich selbst. Bei dem Modell handelt es sich schlicht um ein EA-Modell (Entwicklungsauftrag) aus dem Fundus von Volkswagen, das „mindestens fünf Jahre alt ist und zu Demonstrationszwecken für das mobile Laden auf den Stand gerollt wurde“, so ein Sprecher. Im Vordergrund des Innovationsmoduls stand auch nicht das Fahrzeug, sondern der kleine mobile Roboter der selbstständig E-Autos zum Beispiel in Tiefgaragen oder Parkhäusern zum Aufladen anschließen kann.

Was sonst noch gegen die VW Golf 8- oder VW-I.D.-Theorie spricht:

  • Die Abmessungen für einen VW Golf sind schlicht zu klein, der Gen.E hat Polo-Format
  • Das Modell ist als Dreitürer ausgeführt, der Golf 8 kommt nur als Fünftürer
  • Die kommenden I.D.-Modelle sind schon fixiert: Neben dem I.D. mit fünf Türen als Kompaktmodell gibt es den I.D. Buzz (Bus), den I.D. Crozz (SUV-Coupé) sowie die beiden US- bzw. China-Modelle I.D. AeroE und I.D. Lounge.
  • Die Marke Volkswagen ist nicht bekannt dafür, Sneak-Previews seiner Super-Show-Stars und Top-Neuheiten auf Innovations-Veranstaltungen des Konzerns zu enthüllen, schon gar nicht in einer Containerbude und schon mal gar nicht mit nur zwei Bildern – auch nicht unabsichtlich.
Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel Future Mobility Day 2017 Ehra-Lessien Golf TSI TDI 48-Volt-Hybrid Mitfahrt im Golf der Zukunft TDI Hybrid spart 30 Prozent Sprit VW I.D. VW I.D. im Fahrbericht So fährt Volkswagens Zukunft
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu