Sunbeam Alpine Serie I, Frontansicht Archiv
Sunbeam Alpine Mk I (59-68)
Sunbeam Alpine
Sunbeam Alpine, Lenkrad, Cockpit
1964er Sunbeam Alpine Series IV Roadster 7 Bilder

Geheimtipp Sunbeam Alpine, ab 13.000 Euro

Roadster mit Charakter und Sinn für Komfort

Für gusseiserne Roadster-Fans muss eine Fahrt im 1959 vorgestellten Sunbeam Alpine ein Albtraum gewesen sein. Ein Roadster, der komfortabel und dessen Charakter gutmütig ist, der über Kurbelfenster, kecke Heckflossen und ein vergleichsweise einfach zu bedienendes Verdeck verfügt - nein, so soft und vernünftig darf ein offener Sportwagen aus dem Königreich nicht sein.

Der Sunbeam Alpine kommt zu früh, um Erfolg zu haben, gilt vielen als zu weichgespült, um sich gegen die harten MG- und Triumph-Modelle durchzusetzen. Doch auch später will dem bis 1968 produzierten Alpine (Serie I bis V) nie wirklich der große Durchbruch gelingen. Trotz der soliden Konstruktion und am Ende seiner Laufbahn mit bis zu 94 PS.

Heute wundert man sich über die geringe Akzeptanz des Sunbeam Alpine. Von wegen feminine Optik. Sportlich wirkt er, von vorn sogar aggressiv. Kuppeln, schalten, fahren - man gewöhnt sich schnell an diesen Roadster, der sich auch ohne Bandscheibenvorfall über längere Strecken bewegen lässt. TR und MG haben ihr Revier längst abgesteckt, nun darf der Alpine darin wildern. Ab 13.000 Euro gibt es einen Sunbeam Alpine.

12 Geheimtipps für 2013

Oldtimer Kaufberatung Sunbeam Alpine Tiger MK I A Kaufberatung Sunbeam Tiger Originale des Sunbeam Tiger sind selten

Europäische Karosserie mit US-Power unter der Haube - dieses Konzept hat...

Sunbeam Alpine
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Sunbeam Alpine
Mehr zum Thema Einsteigertipps
Volvo 740 und 760 Benziner, Frontansicht
Verkehr
Zeichnung, VW Käfer, Alfa Romeo Spider
Verkehr
Ford Granada 2.0, Seitenansicht
Kaufberatung