Toyota Celica (TA 22), Seitenansicht Archiv
Toyota Celica (TA 22), Frontansicht
Toyota Celica (TA 22), Motorhaube
Subaru SVX, Seitenansicht
Nissan Laurel, Frontansicht 5 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Geheimtipp Toyota Celica: Japanische Antwort auf Mustang und Co.

Geheimtipp Toyota Celica (TA 22) ab 8.000 Euro Japanische Antwort auf Mustang und Co.

Inhalt von

Die Celica von Toyota kommt 1970 zur Welt, mitten in der Ära der US-Pony-Cars. Dass ihr Desing stark an das des Ford Mustang erinnert, mag dann wohl auch mehr Strategie als Zufall gewesen sein.

Nur unter der Haube ist sie kein V8-Muscle-Car, sondern ein Mittelklasse-Coupé auf Carina-Basis, versehen mit einem 86 PS starken 1,6-Liter-Vierzylinder. Doch ihr Fünfganggetriebe und die serienmäßigen vorderen Scheibenbremsen zeichnen sie ebenso aus wie ihre makellose Verarbeitungsqualität.

Doppelvergaser und DOHC ergeben 109 PS

Und ab 1973 darf sie sich in der GT-Variante, erkennbar am schwarzen Kühlergrill und den chromumfassten Radläufen, endlich auch im Sportwagen-Revier blicken lassen. Dank zweier Doppelvergaser und zwei obenliegenden Nockenwellen stehen ab sofort 109 PS zur Verfügung.

1976 ein erstes zartes Facelift inklusive Lüftungsschlitze in der Motorhaube, unter der ein neu entwickeltes Zwei-Liter-Aggregat mit 120 PS arbeitet. Ford Capri und Opel GT haben eine ernsthafte Konkurrentin bekommen.

Und heute? Heute schützen wir sie als typisches Kind der Siebziger. Hoffentlich.

Die Preise für Toyota Celica beginnen bei etwa  8.000 Euro.

12 Geheimtipps für 2013

Preis Kategorie und Modell
Ab 4.500 Euro Italienischer Klassiker: Alfa Romeo Alfasud
Ab 5.000 Euro Klassiker mit Heckmotor: Renault R8
Ab 6.500 Euro Kleinwagen-Klassiker: Opel Kadett A
Ab 7.500 Euro Offener Youngtimer: BMW 325i Cabriolet
Ab 8.000 Euro Japanischer Klassiker: Toyota Celica (TA 22)
Ab 9.500 Euro US-Car: Ford Gran Torino
Ab 10.000 Euro Sportlicher Youngtimer: Mercedes 190 E 2.3-16
Ab 10.000 Euro Sportwagen: Lotus Esprit Serie I
Ab 12.000 Euro Skurriler Schwede: Volvo 262C
Ab 13.000 Euro Britischer Roadster: Sunbeam Alpine
Ab 15.000 Euro Vorkriegsklassiker: DKW F8
Ab 15.000 Euro Klassiker der Luxusklasse: Daimler Double Six
Zur Startseite
Verkehr Verkehr 05/2022_Mr. Wash Reportage Reportage Mr. Wash Ein Tag in der Auto-Waschstraße der Superlative

Redakteur Sandro Vitale versucht sich als Jobber beim Putztempel Mr. Wash.

Toyota Celica
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Toyota Celica