Glickenhaus SCG 004S

Dreisitzer mit 650 PS

Glickenhaus SCG 004S Foto: Glickenhaus 21 Bilder

Die Scuderia Cameron Glickenhaus (SCG) hat einen neuen Supersportwagen vorgestellt. Der Glickenhaus SCG 004S tritt als Dreisitzer mit 650 PS an.

Mit einem knappen Facebook-Post hatte die Scuderie Cameron Glickenhaus die Sportwagenwelt in Neugier versetzt. Man arbeite an einem neuen Fahrzeug, das mit einer Dreisitzer-Konfiguration aufwarten soll. Auch McLaren arbeitet mit dem BP23 an einer Neuauflage des dreisitzigen F1.

Pininfarina Modulo Foto: Pininfarina
Der Ferrari Modulo von Pininfarina könnte Pate stehen für den neuen Glickenhaus-Sportwagen.

Beim Design soll das neue Modell Anleihen an einem über 25 Jahre alten Conceptcar nehmen. Welches das ist, wollte SCG aber nicht verraten. James Glickenhaus, der Mann hinter SCG, hat aber im Jahr 2014 den berühmten Ferrari Modulo von Pininfarina erworben.

650 PS-V8 für den SCG 004S

Jetzt wurde das neue Modell in den USA vorgestellt. Der Dreisitzer hört auf den Namen SCG 004S und kommt mit einem Chassis und einer Karosserie aus Kohlefaserlaminat. Der Leichtbauwerkstoff drückt das Gewicht auf rund 1.180 Kilogramm. Der Fahrer im SCG 004S wurde wie im McLaren F1 mittig positioniert. Die beiden Passagiere sitzen links und rechts leicht nach hinten versetzt. Im Nacken der drei Fahrgäste sorgt ein Fünfliter-V8-Biturbomotor für Vortrieb. 650 PS und ein maximales Drehmoment von 720 Nm soll der auf ein manuelles Sechsgang-Getriebe entlassen. Optional soll es auch ein automatisiertes Schaltgetriebe geben.

Beim Design folgt der SCG 004S eher konventionellen Supersportwagen-Vorgaben. Die Nase duckt sich tief auf die Straße, das großzügig verglaste Passagierabteil sitzt weit vorgerückt. In den Flanken öffnen sich große Lufteinlässe, die in eine durchbrochene C-Säule münden und den Fahrtwind weiter bis ins Heck unter dem dortigen Spoiler hindurchführt. Die beiden Auspuffendrohre münden ebenfalls unter dem Spoiler, der die Rückleuchten integriert. Das Heckfenster zeigt sich vergittert, das Untergeschoss gehört vollständig einem großen Diffusor.

9 Analog-Uhren im Cockpit

Glickenhaus SCG 004S Foto: Glickenhaus
Der Fahrer sitzt zentral und blickt auf 9 Rundinstrumente.

Im Innenraum führt der Pilot den Schalthebel durch eine offene Kulisse. Eine Kamera liefert ergänzend zu den konventionellen Außenspiegeln ein Bild auf den Innenspiegel. Sportfreunde können sich mit einem Rallye-Timer spielen. Natürlich findet auch das Smartphone eine Docking-Station vor. Vor dem Fahrer breitet sich eine Runduhrenlandschaft mit 9 analogen Instrumenten aus. Das Dreispeichenleankrad kommt klassisch und offensichtlich ohne Airbag.

Gebaut werden soll der SCG 004S in den USA. Erste Prototypen sollen Mitte 2018 bereitstehen. Ende 2018 sollen die Auslieferungen der ersten 25 Exemplare der Founders Edition ausgeliefert werden. Deren exklusiv ausgewählte Besitzer sollen ein Feedback und Verbesserungsvorschläge für die Serienmodelle liefern. Die eigentliche Serienproduktion soll 2020 anlaufen. Bis 2021 sollen 250 Fahrzeuge gebaut und verkauft werden. Als Grundpreis werden rund 400.000 Dollar genannt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote