Foto: Wolfgang Wilhelm
12 Bilder

Glock beim OGP

Spritztour im Le Mans-Toyota

Toyota-Formel 1-Pilot Timo Glock wird anlässlich des Oldtimer-Grand Prix auf dem Nürburgring (8.-10.8.) einen der legendären Toyota GT-One demonstrieren.

Der GT-One debütierte 1998 bei den Vortests in Le Mans. Traute man dem geschlossenen Sport-Prototypen im Debütjahr gegen Porsche und Mercedes noch keine Favoritenrolle zu, geschah dies 1999 um so mehr. Doch Unfälle und letztlich ein Reifenschaden am dritten verbliebenen GT-One vereitelten die ehrgeizigen Siegespläne der Japaner.

Nur 18 Monate Entwicklungszeit

Der GT-One wurde in nur 18 Monaten realisiert. Das Fahrzeug wiegt etwas mehr als 900 Kilogramm und wird von einem R36V genannten Achtzylinder mit 3,6 Liter Hubraum und zwei Turboladern angetrieben. Der Motor leistet 630 PS. Die Kraft wird über ein von Toyota entwickeltes, unsynchronisiertes und sequenzielles Sechsganggetriebe an die Hinterräder übertragen. Das Getriebe galt in den beiden Einsatzjahren allerdings als ein Schwachpunkt bei dem schnellen Japaner. 

Noch weitere Renn-Toyota dabei

Glocks Gastauftritt im GT-One am Samstag wird begleitet von Demontrationsrunden im aktuellen Toyota-Formel 1 sowie von vielen Rallyeautos wie etwa dem Corolla WRC oder der Gruppe B-Celica.

Und mit Motor Klassik können Sie dabei sein. Wir verlosen fünf Mal zwei Karten für das gesamte Wochenende.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Mehr Motorsport