GM

Astra-Jobs fallen weg

Foto: Hans-Dieter Seufert

Update ++ Der Autobauer General Motors streicht aus Kostengründen in seinem britischen Astra-Werk in Ellesmere Port bis Jahresende 900 Stellen. Diese Sparpläne gab die Opel-Mutter GM am Mittwoch (17.5.) in Zürich bekannt.

Der Abbau fast jeder dritten Stelle werde sozialverträglich erfolgen, betriebsbedingte Kündigungen seien ausgeschlossen. Grund für den Schritt sei die erwartete sinkende Nachfrage nach dem Kompaktwagen Astra. Das Opel-Werk in Bochum bleibt somit von Einschnitten verschont.

Blair will verhandeln

Der britische Premierminister Tony Blair will versuchen, mit General Motors (GM) über die Zukunft des britischen Astra-Werks in Ellesmere zu verhandeln. Er wolle sich dafür einsetzen, dass das neue Astra-Modell in Ellesmere gebaut wird, sagte Blair am Mittwoch im Parlament.

Mit der Ankündigung von General Motors geht der Abbau von Arbeitsplätzen in der Automobilbranche in Großbritannien weiter. Im vergangenen Monat hatte PSA die Schließung seines Werks in der Nähe von Coventry angekündigt. Dabei gingen 2.300 Arbeitsplätze verloren. Kurz zuvor hatte der Sportwagenhersteller TVR bekannt gegeben, die Produktion in Blackpool im Nordwesten Englands werde eingestellt.

Neues Heft
Top Aktuell Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Beliebte Artikel GM Schonung für Bochum GM Astra-Ausschreibung läuft
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu