GM

Astra-Jobs fallen weg

Foto: Hans-Dieter Seufert

Update ++ Der Autobauer General Motors streicht aus Kostengründen in seinem britischen Astra-Werk in Ellesmere Port bis Jahresende 900 Stellen. Diese Sparpläne gab die Opel-Mutter GM am Mittwoch (17.5.) in Zürich bekannt.

Der Abbau fast jeder dritten Stelle werde sozialverträglich erfolgen, betriebsbedingte Kündigungen seien ausgeschlossen. Grund für den Schritt sei die erwartete sinkende Nachfrage nach dem Kompaktwagen Astra. Das Opel-Werk in Bochum bleibt somit von Einschnitten verschont.

Blair will verhandeln

Der britische Premierminister Tony Blair will versuchen, mit General Motors (GM) über die Zukunft des britischen Astra-Werks in Ellesmere zu verhandeln. Er wolle sich dafür einsetzen, dass das neue Astra-Modell in Ellesmere gebaut wird, sagte Blair am Mittwoch im Parlament.

Mit der Ankündigung von General Motors geht der Abbau von Arbeitsplätzen in der Automobilbranche in Großbritannien weiter. Im vergangenen Monat hatte PSA die Schließung seines Werks in der Nähe von Coventry angekündigt. Dabei gingen 2.300 Arbeitsplätze verloren. Kurz zuvor hatte der Sportwagenhersteller TVR bekannt gegeben, die Produktion in Blackpool im Nordwesten Englands werde eingestellt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC Frankia I 890 GD Bar Alle Integrierten 2019 8 Integrierte im Check
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote