GM bündelt Europa-Aktivitäten

Foto: GM

Das europäische Geschäft von General Motors (GM) steht vor einer grundlegenden Neuordnung. Der amerikanische Automobilkonzern plant eine starke Europa-Organisation GM Europe (GME), die die operative Regie der drei Marken Opel, Vauxhall und Saab übernimmt.

Diese bislang weitgehend unabhängigen Gesellschaften werden eng an die GME mit derzeitigem Sitz in Zürich gebunden. Darüber hinaus stehen weitere umfangreiche Kostensenkungen an, durch die der größte Autohersteller der Welt aus der Verlustsituation in Europa herauskommen will, kündigte Robert A. Lutz, Vizepräsident bei GM, in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" an.

Das Geschäft solle künftig eine europäische Führung bekommen und nicht mehr nach Ländern aufgeteilt werden. So sollen mehr und bessere Produkte schneller auf den Markt kommen. "Viele Dinge wurden doppelt, dreifach oder sogar vierfach gemacht, verbunden mit nicht immer klaren Kompetenzrichtlinien", kritisierte der GM-Europa-Chef.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Elektroauto laden Elektromobilität So viel kostet das Laden eines E-Autos 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken