GM

Europa-Design aus Rüsselsheim

GM Logo Foto: GM

Am Opel-Standort Rüsselsheim wird der Mutterkonzern General Motors (GM) künftig das Design für seine europäischen Automarken entwickeln. Das Design-Zentrum werde noch in diesem Jahr seine Arbeit aufnehmen, verlautete am Freitag (27.5.) aus Konzernkreisen in Rüsselsheim.

Bisher waren die europäischen Töchter Opel, Saab und Vauxhall jeweils separat für das Design der einzelnen Marken zuständig. Ein Opel-Sprecher sagte, eine endgültige Entscheidung sei noch nicht gefallen, sie werde erst in den nächsten Wochen erwartet.

Nach einem Bericht des "Handelsblatts" wird das Design-Zentrum 300 bis 400 Mitarbeiter beschäftigen. Der weltgrößte Autobauer GM treibt mit diesem Schritt die Neuorganisation seines defizitären Europa-Geschäfts weiter voran. Bereits vor einem Jahr hatte GM-Europachef Fritz Henderson ein europäisches Designteam angekündigt. Dieses wird nun voraussichtlich unter dem Designchef von GM Europa, Bryan Nesbitt, in Rüsselsheim arbeiten. Dort ist auch das internationale Entwicklungszentrum von GM ansässig.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Elektroauto laden Elektromobilität So viel kostet das Laden eines E-Autos 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken