GM-Fahrzeuge als Kindermädchen

autouniversum – General Motors arbeitet an einem Alarmsystem, das bei heißem Wetter auf eingeschlossene Lebenwesen im Wageninneren hinweist.

General Motors arbeitet an einem Alarmsystem, das auf eingeschlossene Lebenwesen im Wageninneren hinweist. Dies erklärte Harry Pearce, Vice Chairman von GM, bei der Vorstellung der Kampagne „Never leave a kid alone“ (Laßt niemals ein Kind alleine).

Allein in den USA, so Pearce, sterben jährlich mehr als 20 von ihren Eltern im Wagen zuück gelassene Kinder an Hitzschlag, „und das ist noch eine sehr niedrige Schätzung. Das Tragische daran ist, dass alle dies Todesfälle vermeidbar wären.“

Die von GM gerade entwickelte neue Technologie wird ein Low Energy Radarsensor sein, der ein bei heißem Wetter im Auto eingesperrtes Kind oder Haustier entdeckt und die Umwelt mit einem schrillen Warnton auf die Gefahrensituation aufmerksam macht. Nach einer Umfrage fanden es zehn Prozent der befragten US-Amerikaner in Ordnung, ein Kind im Auto alleine zu lassen. Unter jungen Eltern waren sogar 20 Prozent dieser Meinung.

Neues Heft
Top Aktuell 09/2018, Chery Exeed Chery vor Europastart Chinesen eröffnen Europazentrale
Beliebte Artikel Skoda Kodiaq RS Skoda Kodiaq RS (2018) Alcantara im Innenraum
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018